Baselworld 2016 +++ News-Ticker +++ (alle Updates)

Vor und während der Baselworld 2016 werden sich die News, Leaks, Updates & Co. mal wieder überschlagen.

Darum hier eine Übersicht zur täglichen Lage und den Neuheiten.

Diesen Artikel werde ich immer wieder aktualisieren- so oft, wie es mir eben möglich ist. Ob das täglich sein wird, hängt von den News und der mir zur Verfügung stehenden Zeit ab.

Die neuesten Infos werde ich immer oben einfügen – so entsteht eine Art Timeline.

+++

Baselworld 2016 – Oris, Rolex, Omega, Junghans & Sinn (Update: 17. März 2016)

Keine lange Rede – hier meine persönlichen Highlights des Tages:

Oris kann Taucheruhren – ist nun mal so. Vor allem im Vintage-Look.

 

Rolex traut sich was mit der neuen Air-King. Vielleicht ist das Zifferblatt nicht jedermanns Sache, aber den Mut zum (kleinen) Wandel finde ich gut. Darum, hier ein Mini-Film: 

 

Interessant: Während Rolex sich standhaft weigert, die gute alte „Paul Newman“ Daytona neu aufzulegen, hat Omega kein Problem damit, einen recht ähnlichen Klassiker aus dem eigenen Hause mit einer neuen Version zu ehren. Hier die Omega Speedmaster CK2998 Tribute:

 

Junghans hat in letzter Zeit einige „Driver-Modelle“ angekündigt – bisher hat mich aber nur diese Meister Driver Chronoscope überzeugt. Das aber auch sehr:

Last but not least: Diese Sinn 556

 

+++

Baselworld 2016 – (Tag) Heuer Monza 40th Anniversary (Update: 16. März 2016)

Und noch eine Neuauflage: Die (Tag) Heuer Monza im Retro-Look. Schwarz, limitiert und sehr gelungen. (Preis und weitere Details – siehe unten)

Tag Heuer Monza CR2080.FC6375 CAL. 17 - 40 YEARS OF MONZA SPECIAL EDITION - PR VIEW 2016

Die alte Garde aus den 70ern. Die erste Monza kam 1976 auf den Markt – von Jack Heuer entworfen, um Nicki Laudas Formel-1-Weltmeistertitel bei Ferrari zu feiern:

Die wichtigsten Details der Tag Heuer Monza Calibre 17 (40th Anniversary):

  • Ref .: CR2080.FC6375
  • Werk: TAG Heuer Calibre 17 – Automatikchronograph mit Datum
  • Gehäuse: 42 mm, aus gebürstetem und poliertem Titan Grad 5, mit schwarzer Titankarbid-Behandlung
  • Gewölbtes Saphirglas, doppelt behandelt (Kratzschutz/Entspiegelung)
  • Gravur auf der Rückseite: „MONZA HEUER“ und individuelle Nummer
  • Zifferblatt Schwarz mit Sonnenschliff
  • Leuchtende Vintage-Indexe mit oranger SuperLuminova
  • Wasserdicht bis 100 Meter
  • Armband: Perforiertes, abgestepptes Vollnarbenkalbsleder mit schwarz behandelter Titanschließe, Sicherheitsdrücker und eingraviertem Heuer-Logo

Preis laut ablogtowatch4.900 Schweizer Franken (ca. 4.500 Euro). Zur Auflage/Limitierung liegen mir noch keine Angaben vor.

Und zum Schluß noch ein Video:

 

+++

Baselworld 2016 – die Tudor Farbspiele 2016 (15. März 2016)

Nun offiziell. Hier die neuen Tudor Black Bays – in Bronze (Ref. 79250BM, Preis laut ablogtowatch 3.800 Schweizer Franken – ca. 3.500 Euro) und die Black Bay Dark mit schwarzem Gehäuse (PVD-Beschichtung, der Preis soll laut ersten Angaben in Dollar bei ca. 3.750 Euro (Lederband) und 4.050 Euro (Metallband)) liegen. Beide als Chronometer (COSC) und mit Manufakturkaliber – statt bisherigem ETA-Werk.


+++

Baselworld 2016 – Omega-Teaser #2 (14. März 2016)

Nicht viel Neues. Außer einem weiteren Omega-Teaser – dieses Mal im schwarzen Carbon-Look:

#Baselworld2016

Ein von OMEGA (@omega) gepostetes Video am

Hinter dem Ganzen steckt übrigens der Künstler David McLeod. Schaut Euch mal seinen Instagram-Account an – da findet Ihr unter anderem solche Sachen. Abgefahren. Großartig.

+++

Baselworld 2016 – Der Omega-Teaser (13. März 2016)

Natürlich teast auch Omega – und zwar ziemlich abgefahren:

#Baselworld2016

Ein von OMEGA (@omega) gepostetes Video am

Dem Sound nach zu urteilen, tippe ich auf eine neue Omega Planet Ocean (+ Orange + Liquid Metal).

Noch mehr Teaser zur Baselworld 2016.

+++

Bronze-Zeit auf der Baselworld 2016 – Tudor Black Bay Bronze (13. März 2016)

Das geschickte Farbspiel – Ihr erinnert Euch an diesen Artikel – geht weiter. Die Rolex-Tochter Tudor bringt die Black Bay nun auch in Bronze. Dummerweise beruht diese Info und das dazugehörige Bildmaterial auf einem Leak – offenbar dank GQ Deutschland.

Ob das nun Absicht war oder nicht – das mit dem Leaken funktioniert hervorragend. Die neue Uhr macht ordentlich die Runde:

? @tudorwatch #Baselworld2016 #BlackBayBronze

Ein von @fakewatchbusta (@watchawrist) gepostetes Foto am

 

Und einen Spitznamen hat sie auch schon. Nun ja.

 

@carrera310 named it the UPS ? It’s gonna stick ?

Ein von @fakewatchbusta (@watchawrist) gepostetes Foto am

Last but not least:

 

Der deutsche Uhren-Journalist Gisbert L. Brunner findet das gar nicht lustig. Obwohl (oder weil?) er bis vor kurzem noch für die GQ schrieb? Wie auch immer – hier sein Facebook-Post:

 

Manuel Rebic vom Blog Tudor-Passion findet die Bronze-Uhr großartig. Einzig das Logo stört ihn, da die berühmte Tudor-Rose (typisch Vintage) dem modernen Tudor-Schild gewichen ist. Und ich gebe ihm Recht – die Rose wäre besser gewesen. Hier geht es zum Artikel.

Und beim Blog Luxify freut man sich auch dieses Jahr über solche „Baselleaks“ – hier könnt Ihr es nachlesen. Und: Yepp, es ist nicht das erste Mal – wir erinnern uns an 2015.

Läuft doch ganz gut mit der Tudor-PR. Geplant – oder nicht… ;)

+++ 

Baselworld 2016 – Let´the Tease begin (12. März 2016)

Heuer Autavia Cup Baselworld 2016

Das große Teasen hat begonnen. Rolex teast klassisch auf Instagram und Facebook – und Tag Heuer lässt demokratisch über zukünftige Autavia-Modelle im 60er Jahre Vintage-Look abstimmen. Mehr dazu hier. 

Theodossios Theodoridis

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.