Fortis Neuheiten 2016 – von Fliegeruhren und Weltraum-Spezialisten

– Kooperation –

Die Schweizer Uhrenmarke Fortis fliegt, was den aktuellen Bekanntheitsgrad angeht, ein wenig unter dem Radar. Zu Unrecht, denn das Unternehmen kann nicht nur eine Firmenhistorie von über 100 Jahren vorweisen, sondern auch erstklassige Fliegeruhren und Weltraum-Chronographen. Ein Blick in den Wikipedia-Eintrag lohnt. – Wer sich mit Uhren beschäftigt hat, der kennt die Marke natürlich. Trotzdem war es bis vor kurzem  ziemlich still um den Uhrenhersteller aus Grenchen.

Das ändert sich gerade. Ein neues Management, ein verschlanktes Portfolio, überarbeitete Modelle und eine Rückbesinnung auf die Stärken der Marke, die vor allem in den 90er Jahren für ihre Fliegeruhren und Weltraum-Chronographen bekannt geworden ist.

Baselworld 2016 Neuheiten IMG_9733-2

Vintage: Offizieller Weltraum- und Kosmonauten-Chronograph der 90er Jahre, 39mm und mit Lemania 5100 Werk

Fortis – zurück zu alter Stärke

Eine kleine Randnotiz zum Namen: Er kommt aus dem Lateinischen: fortis = stark, kraftvoll. Umso schöner also, dass Fortis nun zu alter Stärke zurückfinden will und sich in Basel selbstbewusst präsentiert. Allerdings nicht auf der Baselworld selbst, sondern in angemieteten Konferenzräumen nahe der Messe. Warum? Nun, ein Messestand auf der Baselworld ist extrem teuer. Und einige Uhrenhersteller spielen dieses Spiel einfach nicht mit. Was ich absolut nachvollziehbar und richtig finde. Wir sprechen von Kosten, die ohne weiteres in Millionenhöhe anzusiedeln sind. Und man kann sich ruhig mal fragen, ob so etwas – möglicherweise – Einfluss auf die Verkaufspreise der auf der Baselworld vorgestellten Uhren haben könnte…

Wie auch immer, ich hatte die Gelegenheit, mir einige der neuen Modelle anzuschauen und möchte sie mit Euch teilen. Ich fand sie nahezu alle gelungen. Preislich liegen die Uhren im Bereich von 1.350 bis 3.500 Euro. Definitiv nicht günstig. Aber im Vergleich mit anderen namhaften Herstellern und ähnlich ausgestatteten Modellen noch OK. Einzig das limitierte Top-Modell und die Weltneuheit Daybreaker hat einen fünfstelligen Preis –  er liegt bei fast 15.000 Schweizer Franken (ca. 14.000 Euro) und soll zeigen, was Fortis technisch kann.

Nach meinem Empfinden besonders gelungen: die Modellreihen Cosmonautis und Aviatis. Was wenig wundert: Es  sind die Flieger- und Weltraumuhren. Und die kann Fortis nun mal.

Hier ein paar Live-Bilder inklusive Preisen:

Fortis

Mit schwarzer Keramiklünette – Fortis Classic Cosmonauts Chronograph Ceramic p.m., Referenz: 401.26.11, Preis: ab 3.580 CHF (ca. 3.300 Euro) – Classic Cosmonauts Chronograph Stahlversion: ab 3.360 CHF (ca. 3.080 Euro)

Fortis Aeromaster Steel Chronograph, Referenz: 656.10.10

Fortis Aeromaster Steel Chronograph, Referenz: 656.10.10, Preis: ab 2.980 CHF (ca. 2.700 Euro)

Fortis

Fortis Aeromaster Steel, Referenz: 655.10.10, Preis: ab 1.480 CHF (ca. 1.350 Euro)

Fortis

Fortis Monolith, 42 mm, Referenz: 647.18.31, Preis: ab 1.680 CHF (ca. 1.540 Euro)

Fortis Nocturnal, 42 mm, Referenz: 655.18.12

Fortis Nocturnal, 42 mm, Referenz: 655.18.12, Preis: 1.760 CHF (ca. 1.600 Euro)

Fortis Cockpit One & Cockpit Two - Referenz: 704.21.18 & 704.21.19

Fortis Cockpit One & Cockpit Two – Referenz: 704.21.18 & 704.21.19, Preis: ab 1.320 CHF (ca. 1.200 Euro)

Fortis

Official Cosmonauts Chronograph – 42 mm, Referenz: 638.10.11, Preis: ab 2.810 CHF (ca. 2.575 Euro)

Fortis

Daybreaker Stealth, 43 mm, Referenz: 703.10.11, Preis: ab 13.980 CHF (ca. 12.800 Euro).

Leider nicht vor Ort, aber auf jeden Fall einen Blick wert – diese Aeromaster Stealth Modelle:

Und hier noch einige weitere Uhrenblogs (engl.), die über die Baseler Fortis-Neuheiten berichtet haben – (inkl. Preisen und weiteren Live-Fotos):

Fratellowatches

Worn & Wound

Mehr Infos und Modelle auf der Website.

Theodossios Theodoridis

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.