It´s a Sin(n) – a Black Sinn

Sinn 144 Black DLC

„Frevel!“ – so die spontane Reaktion eines Freundes, als ich ihm von meinem Plan erzählte, meine alte Sinn-Uhr schwärzen zu lassen. Wir sprechen fast nur über Uhren, wenn wir uns sehen und schätzen die Meinung des jeweils anderen. Der besagte Freund hat zudem auch noch Industriedesign studiert. Er kennt sich also ein mit (gutem) Product Design aus. Das interessierte mich in diesem Fall jedoch wenig. Ich beschloss, den vermeintlichen Frevel zu begehen und meine Sinn 144 schwärzen zu lassen. Nicht aus Trotz, sondern aus anderen – durchaus guten – Gründen. Doch dazu später mehr.

Kurz gefasst kann ich sagen, dass ich es bis heute nicht bereue, die Sinn geschwärzt zu haben. Im Gegenteil: Ich freue mich bei jedem Umbinden der Uhr wie bekloppt über den matt-schwarzen „Bad-Ass-Look“. Und wenn Ihr Euch die folgenden Vorher-Nachher-Bilder anschaut, dann werdet Ihr auch verstehen warum.

Bevor das Gehäuse zum Aufarbeiten und Beschichten ging, hat der Uhrmacher meines Vertrauens das Werk der Sinn 144 ausgebaut. Da sah das Ganze noch so aus:

Nach gut zwei Wochen bekam ich das Gehäuse perlgestrahlt und mit schwarzer DLC-Beschichtung (DLC = Diamond-like Carbon) wieder zurück. Das Gehäuse allein wirkte schon recht beeindruckend – und sah wie neu aus. Keine Kratzer mehr, keine Dellen:

Und so sieht die Uhr nun mit eingebautem Werk aus. Hammer!

Kommen wir also zu den guten Gründen, warum es kein Frevel ist, seine Sinn 144 schwärzen zu lassen:

1. Der wohl wichtigste Grund und gleich mal als Dämpfer an alle (Möchtegern-)Original-Fetischisten: Meine Uhr. Und mit der kann ich natürlich machen, was ich will. Die Meinung anderer ist bestenfalls sekundär. Mitunter sogar tertiär. Gleiches gilt für die Wahl des Armbandes ;)

2. Aber im Ernst. Sinn hat dieses Modell selbst in einer schwarz beschichteten Version verkauft. Oder anders gesagt: Man hat die Stahl-Variante der Uhr genommen und sie einfach geschwärzt. Im Prinzip also das, was ich gemacht habe. Die Beschichtungen waren damals aber nicht sehr haltbar, so dass sie im Laufe der Jahre schnell abnutzten und der Stahl zum Vorschein kam. Das wird bei meiner wohl nicht so schnell passieren. Und: Wer so eine alte und abgeriebene schwarze Uhr hat, der kann sie mit diesem Verfahren hervorragend restaurieren und in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen. Mehr noch…

3. Die Uhr wird durch das Beschichten widerstandsfähiger. Diamand-like Carbon (DLC) sagt hier eigentlich alles. Falls nicht: Die aufwändige Kohlenstoff-Beschichtung erreicht nahezu den Härtegrad von Diamanten. Und die können ja bekanntlich etwas ab.

4. Die Uhr ist nach dem Beschichten im Wert gestiegen. Und das aus zwei Gründen: Zum einen ist sie für mich im ideellen Wert gestiegen, weil sie nun irgendwie ein Unikat ist und ich sie einfach nur großartig finde und  gar nicht mehr abnehmen möchte. Zum anderen habe ich Zeit, Aufwand und Geld in das ganze Projekt gesteckt. Das allein steigert schon den Wert. Doch damit nicht genug…

5. Sinn hat die schwarze 144 in einer auf 300 Stück limitierten Jubiläumsausgabe zum Preis von rund 2.200 Euro neu aufgelegt. Die News las ich, als ich meine schwarze Sinn gerade einmal ein paar Tage hatte. Der HA!-Effekt kam zur Freude über eine wirklich schöne Uhr hinzu. Denn: Der Kauf und das anschließende Schwärzen meiner 144 haben weitaus weniger gekostet.

Mein Fazit: Frevel?! Nope, eher alles richtig gemacht.

_______________________________

Kauf-Tipp: 

Wer nun Lust auf eine Sinn 144 bekommen hat (und sie eventuell sogar schwärzen lassen will), der findet sie hier auf ebay (Partner-Link*).

Man bekommt die älteren Modelle durchaus noch unter 1.000 Euro – mit ein wenig Glück und Geduld sogar unter 750 Euro. Eine Ausnahme bildet hier die ebenfalls sehr schöne GMT-Variante – die ist grundsätzlich etwas teurer.

Link-Tipp:

Offenbar bin ich nicht der einzige bzw. habe eventuell sogar andere dazu animiert, eine Sinn 144 zu schwärzen. Wie auch immer, im Uhrforum stellte einige Monate nach Erscheinen dieses Artikels ebenfalls jemand seine Sinn 144 DLC vor.

Auch sehr gelungen: http://uhrforum.de/sinn-144-sa-mit-dlc-beschichtung-referenz-144-066-a-t201470 

*Partner-Link – was ist das?

Theodossios Theodoridis

6 Comments

  1. Hallo!

    Könntet Ihr mir bitte verraten wo Ihr die Sinn mit den DLC Coating versehen habt lassen?
    Freundliche Grüsse

    Erik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.