Themen-Special: Junghans Chronographen (inkl. Preisen & Aktion)

– Sponsored Post – (Was heißt das?) 

Wer zeigr.com regelmäßig liest, der weiß, dass Uhren von Junghans hier gern gesehen sind. Und das aus einem einfachen Grund: Wenn es um Retro- bzw. Uhren im Vintage-Design geht, macht dieser traditionsreiche deutsche Uhrenhersteller seit einigen Jahren so ziemlich alles richtig. Diverse Auszeichnungen und Awards zeigen, dass ich mit dieser Einschätzung nicht allein bin. Und selbst wenn nicht jeder etwas mit den Designs der Solar- und Funkuhr-Modelle von Junghans anfangen kann, die Retro-Modelle mit den Bezeichnungen max bill, Meister und Chronoscope bewegen sich in Sachen Uhren-Design auf einem ziemlich hohen und geschmackssicheren Niveau:

Natürlich gibt es viele Luxusuhren, die ein ansprechendes und gelungenes Retro-, Vintage- oder Heritage-Design vorweisen können. Allen voran die Schweizer Uhrenhersteller Tudor und Omega. Wir alle wissen aber auch, dass solche Uhren gern mal 3.000, 4.000 Euro und sehr viel mehr kosten können. Erst recht, wenn es sich dabei um Chronographen – also Modelle mit Stoppuhr – handelt. Und da sind wir auch schon beim Thema: Die Retro-Modelle von Junghans sind zu vergleichsweise moderaten Preisen erhältlich. Das gilt für die Dreizeiger-Uhren, die ich bereits in dem einen oder anderen Artikel vorgestellt habe, aber auch für die Chronographen bzw. die Chronoscope genannten Modelle aus dem Hause Junghans.

Heute soll es also um eben diese Chronos gehen – und wo man sie online zu einem guten Preis bekommt. In diesem Zusammenhang werde ich zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers auch die Preise des Online-Konzessionärs brogle.de hinzuziehen (siehe auch Luxusuhren online kaufen – nur wo?). Warum ich das mache? Nun, zum einen ist Brogle ein geschätzter Kooperationspartner (aus mehreren Gründen, siehe Artikel), zum anderen liegen die Preise dort einfach mal unter dem UVP. Konkret: Ihr bekommt fünf Prozent Preisnachlass – sofern Ihr die Bezahlarten PayPal, Überweisung, Sofortüberweisung oder Abholung wählt. Weitere Pluspunkte: Ein entgegenkommender Service und gute Bewertungen von Kunden. Es spricht also aus meiner Sicht nichts dagegen, auf dieses Angebot hinzuweisen.

Mehr noch: zeigr.com-Leser profitieren von diesem Artikel in besonderem Maße, denn Ihr bekommt auf die ohnehin schon guten brogle.de-Preise nochmals einen exklusiven 5-Prozent-Gutschein. Das macht – je nach Uhr – bis zu 200 Euro unter UVP. Mehr dazu aber am Ende des Artikels.

Widmen wir uns zunächst den Junghans-Chronographen im Vintage-Look.

Den Anfang macht eine Uhr bzw. eine News, die bei Euch besonders viel Anklang gefunden hat – sie landete sogar in der Top 3 der beliebtesten Blogartikel 2015:

Junghans max bill Chronoscope – Dress Watch im Bauhaus-Stil  

Junghans_2015_02_Max_Bill_Chronoscope_027_4501_00_Beauty_01

Eine Dress Watch sollte in erster Linie dezent sein, zu einem Anzug passen und problemlos unter die Hemdmanschette gleiten. Will sagen: Eine wuchtige Taucheruhr ist hier eher fehl am Platz. In der Regel setzt man bei Dress Watches auf schlichte und klassische Dreizeiger-Uhren – ohne großartig viele Funktionen. Bei der Junghans max bill Chronoscope darf man aber von dieser Regel ein wenig abweichen. Diese Uhr schafft es, trotz ihres Chronographen-Zifferblatts, den zwei Drückern und einer Tages- und Datumsangabe klar und minimalistisch zu wirken. Das herrlich gewölbte und gehärtete Plexiglas (Sicralan-Beschichtung) trägt ein Übriges dazu bei. – Bauhaus eben.

Die nüchternen Daten: Der Durchmesser liegt bei angenehmen 40mm, die Höhe beträgt 14,4mm. Im Inneren verrichtet das Werk J880.2 seine Arbeit. Wer es etwas genauer wissen will: Es handelt sich dabei um die Junghans-Bezeichnung für das  ETA/Valjoux 7750. Ein äußerst bewährtes Schweizer Automatikwerk mit Chronofunktion, das in vielen Uhren der gehobenen Preisklassen zum Einsatz kommt – je nach Hersteller mit mehr oder weniger aufwändigen Modifikationen.

Die Junghans max bill Chronoscope gibt es in verschiedenen Zifferblattvarianten (schwarz, weiß, anthrazit) und mit diversen Bändern (Leder/Metall). Die unverbindliche Preisempfehlung der oben gezeigten Uhr liegt bei 1.645 Euro – bei brogle.de bekommt Ihr sie mit Aktionscode für rund 1.485 Euro(Aktionscode am Ende des Artikels).

Junghans Meister – Chronograph und Agenda-Setting mit Understatement

Ebenfalls sehr ansprechend und unbedingt als Dress Watches geeignet: Junghans-Uhren mit der Bezeichnung Meister. Genauer: Die Modelle „Meister Chronoscope“ (links) und „Meister Agenda“ (rechts). Auf den ersten Blick unterscheiden sich diese Modelle nur unwesentlich. Auf den zweiten Blick sieht man jedoch, dass nicht nur die Anordnung der Totalisatoren (Hilfszifferblätter) und der Datumsanzeige unterschiedlich sind, sondern auch die Funktionen. Und auch wenn das Zifferblatt der „Meister Agenda“ wie das eines Chronographen aussieht, die Totalisatoren zeigen bei genauem Hinsehen die aktuelle Kalenderwoche (oben) und die Gangreserve der Uhr (unten) an. Entsprechend fehlen hier die typischen Start-/Stopp- und Reset-Drücker am Gehäuse. Streng genommen dürfte diese Uhr also gar nicht in einem Artikel über Chronographen auftauchen… Nun gut, wir wollen mal nicht so sein: Das Zifferblatt erinnert nun mal an einen Chrono. Und die Idee, Euch diese Uhr vorzuenthalten gefiel mir irgendwie nicht. Man möge bitte nachsichtig mit mir sein.

Beide Modellreihen bieten mehrere Zifferblatt- und Bandkombination. Wem das farbliche Understatement dieser Uhren nicht zusagt, dem könnte diese etwas auffälligere Meister Chronoscope mit blauem Zifferblatt und cognacfarbenem Lederband gefallen:

Junghans Meister Chronoscope 027_4526_00_Beauty

Zu den inneren Werten: Bei der Meister Chronoscope setzt Junghans auf das Werk J880.1, dessen Basis ebenfalls das oben erwähnte ETA/Valjoux 7750 ist, während in der „Meister Agenda“ das J810.5 auf Basis eines ETA 2892A2 seine Arbeit verrichtet. Dabei handelt es sich um ein Automatikwerk, das modular erweiterbar ist – in diesem Fall um die Funktionen Kalenderwoche und Gangreserve.

Zu den äußeren Werten: Der Durchmesser der Chronoscope liegt bei 40,7 mm, die Höhe bei 13,9mm. Die Agenda liegt mit einem Durchmesser von 40,4 mm und 12,2 mm Höhe etwas kleiner – vor allem aber flacher – auf dem Handgelenk.

Preislich beginnen die Chronoscope-Modelle laut UVP bei 1.690 Euro und die Agenda-Modelle bei 1.990 Euro. Bei brogle.de beginnen die Preise mit zeigr.com-Aktionscode bei ca. 1.525 Euro (Chronoscope mit Lederband) und ca. 1.795 Euro (Agenda mit Lederband). Kurzum: Ihr bekommt sie bis zu 200 Euro günstiger. Fair enough! (Aktionscode am Ende des Artikels).

Junghans Meister Telemeter – sportlicher Vintage-Charme der 50er Jahre 

Junghans Chronographen

Das Konzept der Telemeter-Skala auf Zifferblättern geht bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück – das Design dieses Junghans Chronographen stammt jedoch aus dem Jahr 1951. Damals entwarf Junghans für den Motorsport eine Uhr mit Stoppfunktion, die mit Hilfe einer Tele- und Tachymeterskala sowohl Geschwindigkeits- als auch Distanzmessungen anzeigen konnte. Die Neuauflage aus dem Jahr 2014 hat sich an eben diesem Design orientiert und unterscheidet sich entsprechend von den bisher hier gezeigten Uhren. Auf den Punkt gebracht: Das Design erinnert weniger an eine Dress Watch, sondern vielmehr an den Rennsport Mitte des letzten Jahrhunderts. Wer also auf der Suche nach einem sportlichen Retro-Chronographen mit 50er-Jahre-Charme ist, der sollte sich die verschiedenen Versionen dieses Telemeter-Chronographen etwas genauer anschauen. Es gibt die Uhr mit weißem und schwarzem Zifferblatt – mit Leder- oder Metallband.

Junghans_2014_02_Meister_Telemeter_027_3381_01

Die wichtigsten Daten zu diesem Modell: Der Durchmesser liegt bei 40,8mm, die Höhe bei 12,6mm. Unter dem Telemeter-Zifferblatt schlägt das Werk J880.3 – das ebenfalls auf einem ETA/Valjoux 7750 basiert. Wie gesagt, da kann man nicht viel falsch machen.

Und so sieht es preislich bei diesem Modell aus: Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.990 Euro (mit Lederband). Und auch hier: brogle.de liegt mit ca. 1.795 Euro preislich rund 200 Euro drunter, wenn Ihr den zeigr.com-Aktionscode eingebt. Das gilt auch für die Varianten mit Metallarmband. (Aktionscode am Ende des Artikels).

Kommen wir nun zu einem weiteren recht sportlichen Junghans Chronographen, der mich persönlich auf Anhieb begeistert hat:

Junghans Meister Pilot Chronoscope – die Vintage-Fliegeruhr

Junghans Meister Pilot_027_3590_00_Beauty-2

Junghans hat eine enge und historische Verbindung zum Thema Fliegeruhren. Das Unternehmen stattete im letzten Jahrhundert die deutsche Luftwaffe sowohl mit Bord- als auch Armbanduhren aus. Und die im Herbst 2015 angekündigte Meister Pilot Chronoscope ist in diesem Zusammenhang ein sehr gelungenes Remake des „Bw-Typ 111“-Chronographen, den Junghans 1955 für die deutsche Bundeswehr und mit dem hauseigenen Kaliber J88 entwickelte. Im Gegensatz zu vielen Uhren, die man heutzutage im Flieger-Look bekommt, kann dieser Chronograph zumindest auf eine echte Fliegerhistorie zurückgreifen. Entsprechend funktional ist auch das nur minimal veränderte Design dieser Uhr: Große und gut ablesbare Ziffern und Zeiger mit dem für Bordinstrumente typischen „Weiß auf Schwarz“. Plus: Eine markante und fast schon „kantige“ Lünette, die mit Piloten-Handschuhen sicherlich besser zu bedienen war als eine gänzlich abgerundete. Heutzutage mag es eine Frage des Geschmacks sein, ob einem diese charakteristische Lünettenform gefällt – im Cockpit hatte sie damals sicherlich ihre Berechtigung. Wie gesagt, mich hat das Design dieses Chronographen auf Anhieb begeistert.

Doch kommen wir zu ein paar technischen Details: Der Durchmesser liegt bei 43,3 mm, die Höhe bei 14,4 mm – definitiv keine kleine Uhr. Im Inneren haben wir ein J880.4 auf Basis eines ETA 2824 Automatikwerks, das wiederum ein Dubois Dépraz 2030 Chronographen-Modul „on top“ erhalten hat. Weitere technische Details zur Meister Pilot findet Ihr in diesem Blogpost. Ebenfalls sehr empfehlenswert: dieser Beitrag mit sehr schönen Bildern vom Launch-Event auf Uhrforum.de.

Und hier noch ein Video:

Was den Preis angeht, so liegt die unverbindliche Empfehlung für diesen Flieger-Chrono bei 2.240 Euro. Junghans präsentiert die Uhr dieses Jahr zunächst auf der Inhorgenta und etwas später auf der Baselworld. Ab März/April sollte sie dann erhältlich sein. Und auch hier könnt Ihr damit rechnen, rund 200 Euro weniger ausgeben zu müssen, wenn Ihr die Meister Pilot bei dem Online-Konzessionär und mit dem zeigr.com-Aktionscode bestellt. (Aktionscode siehe unten).

Soweit also der Überblick zum Thema Retro-Chronographen von Junghans. Es sollte wohl für jeden etwas dabei sein, der stilvolle Vintage-Chronos mag. Falls nicht, dann schaut Euch einfach hier im Blog um – es gibt sicherlich noch einiges zu entdecken.

Exklusiver zeigr.com-Aktionscode – 10% auf Junghans Chronographen

Und nun zum versprochenen Gutschein-/Aktionscode für Junghans-Uhren bei brogle.de: Ihr bekommt zu den ohnehin schon guten Preisen nochmals fünf Prozent Preisnachlass, wenn Ihr bei der Bestellung „JUNGHANS-ZEIGR“ angebt. Wie gesagt, das kann je nach Modell bis zu 200 Euro Preisnachlass bedeuten. Der Aktionscode ist ab sofort eingerichtet und funktioniert – ich habe es für Euch ausprobiert. Wichtig dabei: Den kompletten Rabatt von fast 10 Prozent bekommt Ihr, wenn Ihr bei der Bezahlart PayPal, Überweisung, Sofortüberweisung oder Abholung wählt.

Was brogle.de Euch noch bietet: Ein Jahr Garantieverlängerung – also drei Jahre Garantie für Uhren von Junghans. Jeder Automatikuhr liegt ein Gutschein für eine kostenlose, hausinterne Wartung bei. Und: Ihr könnt Eure Uhr kostenlos gravieren lassen. Klingt doch alles recht ordentlich.

Bleibt also nur noch: Viel Spaß mit einem dieser schönen Chronos!

Und hier eine Übersicht aller vorgestellten Junghans Chronographen: 

Fotos: Uhrenfabrik Junghans

Theodossios Theodoridis

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.