Sternglas Zeitmesser – erschwingliche Uhr im Bauhaus-Design

Sternglas Zeitmesser Hamburg

Sponsored Post – (Was heißt das?)

Aufmerksame Leser werden festgestellt haben, dass ich ein Faible für Uhren mit klarem Design und Understatement habe. Beste Beispiele hierfür sind die hier im Blog vorgestellten Uhren der max bill Reihe von Junghans und die Stowa Marine. Diese Uhren sind großartig, gar keine Frage. Sie kosten aber mindestens 500 Euro – teilweise sogar noch ein paar hundert Euro mehr. Und nicht jeder Geldbeutel macht das klaglos mit…

Genau hier kommt Sternglas Zeitmesser aus Hamburg mit der aktuell laufenden Kickstarter-Kampagne ins Spiel. Der Gründer Dustin Fontaine hat sich nämlich vorgenommen, eine klassische Uhr im Bauhaus-Stil auf den Markt zu bringen – zu einem Preis von unter 200 Euro. Und so wie es aussieht, wird er dieses Ziel auch erreichen. Über 75 Prozent des Crowdfundings sind zum jetzigen Zeitpunkt bereits finanziert. Und das ist gut so.

Sternglas Zeitmesser Hamburg

Warum ich nun dieses Projekt unterstütze – und im Gegensatz zu vielen anderen Anfragen nicht abgelehnt habe (siehe auch Facebook)? Nun, dafür gibt es mehrere Gründe. Die Kurzfassung lautet: Das Design, der Preis, der Gründer.

Das Design:

Es ist durchdacht und rundum stimmig. Und das ist kein Zufall: Dustin hat jahrelang bei Meistersinger gearbeitet und dort offenbar einiges gelernt. Er hat die Uhr selbst designt.

Der Preis: 

Dank Kickstarter bekommt Ihr die Uhr ab 129 Euro (Early Bird Special). Später wird sie bei 199 Euro liegen. So oder so – mir fällt gerade keine Uhr ein, die sich in diesem Preissegment bewegt und so wertig daherkommt. Daniel Wellington & Co. können meines Erachtens hier nicht mithalten. Denn: Das mir zur Verfügung gestellte Sternglas-Modell liegt erstaunlich „schwer“ in der Hand und ist zudem mit einem geölten Kalbslederband ausgestattet. Wer hier eine „blechartige“ Modeuhr mit billigem Band erwartet, wird sich ein wenig wundern dürfen.

Der Gründer:

Dustin kommt aus Hamburg. Er wohnt sogar im selben Stadtteil wie ich. Wir kannten uns vorher nicht – erst eine E-Mail hat uns zusammengebracht. Es folgte ein Telefonat. Und spätestens nach dem ersten persönlichen Treffen, bei dem er mir eine von seinen zwei (!) Musteruhren vertrauensvoll übergab, war mir klar, dass ich dieses Projekt unterstützen möchte. Zum einen wegen der Uhr, zum anderen wegen der Person. Zugegeben, ein gewisser Lokalpatriotismus spielt da auch noch eine Rolle. Es wäre schon großartig, wenn hier in Hamburg eine neue Uhrenmarke entstünde.

Doch zurück zur Uhr. Die hat neben einem sehr klaren Zifferblatt-Design noch mehr zu bieten. Unter anderem ein gewölbtes und gehärtetes Mineralglas, das den Bauhaus-Look unterstützt. Das Schnellwechselband aus Kalbsleder ermöglicht den unkomplizierten Austausch ohne Werkzeug. (Ich frage mich wirklich, warum nicht jeder Hersteller diese Bänder nutzt. Es würde so mancher Uhr die  unschönen Werkzeugkratzer am Gehäuse ersparen.) Im Inneren schlägt ein Schweizer Quarzwerk (714-Ronda) mit Datumsfunktion. Der Durchmesser liegt bei 38mm.
Auf dem Papier mag das für einige wenig klingen, tatsächlich wirkt die Uhr größer. Mein spontaner Tipp beim ersten Betrachten war: 40mm. Ich musste es sogar nachmessen, weil ich es einfach nicht glauben wollte (dass ich so daneben lag). Ich führe es mal auf das Design des Zifferblatts und des Gehäuses zurück, dass die Sternglas etwas größer wirkt als andere Uhren mit diesem Durchmesser.

Damit sind auch schon die wichtigsten Details genannt. Und zusammengefasst ist die Sternglas eine echte Alternative zu vielen anderen (meist teureren) Uhren im Bauhaus-Design.

Weitere Informationen findet Ihr auf der Sternglas-Kickstarter-Seite und natürlich auf www.sternglas.de.

Noch ein Tipp für alle Hamburger – Ihr könnt Euch vom 21. bis 23. Oktober 2016 die Uhr live im Betahaus (Schanzenviertel) anschauen. Alle weiteren Infos hier.

Last but not least – die STERNGLAS in der Übersicht:

– Durchmesser: 38 mm
– Edelstahlgehäuse mit verschraubtem Boden
– gewölbtes und gehärtetes Mineralglas
– Schweizer Quarzwerk (714-Ronda) mit Datumsfunktion
– geöltes Kalbslederband mit Schnellwechselsystem

Preis: ab 149 Euro (Kickstarter Vorzugspreis)

Lieferbar laut Sternglas noch im Dezember 2016 (gilt nur für die ersten beiden Chargen)

Sternglas Crowdfunding-Video: 

PS: Selbstverständlich habe ich über Kickstarter – ganz regulär – eine Uhr geordert. Wenn Unterstützung, dann auch richtig.

Theodossios Theodoridis

2 Comments

  1. Die Uhr erinnert mich irgendwie ein wenig an eine Uhr von Cluse.
    Ich muss ja echt sagen, dass dieses Design technisch echt top ist !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.