Inhorgenta 2023: Erste Uhren-Neuheiten des Jahres (Live-Bilder & Preise)

Inhorgenta 2023 Uhren-Neuheiten
(Lesezeit: 9 Min.)

Nein, die Inhorgenta ist weder die wichtigste noch die größte Uhrenmesse des Jahres. Dafür aber die erste, bei der ich einen Blick auf kommende Uhren-Neuheiten werfen kann. Und zwar in Deutschland. Ein weiterer Grund für meinen Messebesuch der Inhorgenta 2023 war, dass sich die meisten Uhren hier im günstigen bis mittleren Preisbereich bewegen. Und die sind in diesem Uhrenblog ja immer gern gesehen :)

Wir sprechen hier von drei- bis vierstelligen Preisen und bekannten Ausstellern wie Junghans, Citizen, Seiko und Casio – aber auch von einigen interessanten Traditionsmarken wie Tutima und Mühle Glashütte sowie diversen Microbrands. Leider fehlte dieses Jahr die deutsche Uhrenmarke Sinn, was ich persönlich sehr schade finde.

Eine weitere schlechte Nachricht gleich vorweg. Einige Uhrenmarke stoßen in neue, weniger moderate Preisbereiche vor. Und viele haben ihre Preise angehoben. Mal mehr, mal weniger. Offizieller Grund ist natürlich die Inflation. Ob das aber bei jeder Uhrenmarke wirklich der maßgeblich treibende Grund ist… Nun ja, ich habe hier und da meine Zweifel :)

Denn: Der Uhrenbranche scheint es derzeit recht gut zu gehen. Das Jahr 2022 soll ziemlich gut gelaufen sein (+20% in Deutschland – Quelle). Ein Klagelied auf die Inflation wirkt darum auf mich… wenig glaubwürdig. Zumal in den aktuellen „schlechten Zeiten“ ein beachtliches Wachstum vorhanden zu sein scheint.

Werbung

Uhrenarmband Kautschuk Schnellverschluss 20mm schwarz

 

Wie auch immer, es gibt nach wie vor bezahlbare Uhren, die einen Blick wert sind. Schauen wir uns also einige Uhren-Neuheiten der Inhorgenta 2023 gemeinsam an. In Form eines Messerundgangs mit Bildern, Impressionen und der einen oder anderen Info dazu. Soweit mir die Preise vorliegen, schreibe ich sie Euch dazu.

Inhorgenta 2023: Neuheiten bei Junghans – Bauhaus- & Fliegeruhren

Bei Junghans gab es mal wieder sehr schöne Klassiker zu sehen – zum Beispiel diesen neuen Meister-Chrono (Automatik):

Junghans Meister Chronoscope 27/4224.02 - Inhorgenta 2023

Junghans Meister Chronoscope, Preis: 2.140 Euro

Sehr selbstbewusst zeigt sich diese Junghans Mega Solar – nicht nur mit der Frontseite:

Junghans Meister fein Chronoscope MEGA Solar

Sondern auch mit der Rückseite und einem getönten Glas, das einen Blick auf das Quarz-Werk ermöglicht:

Junghans Meister fein Chronoscope MEGA Solar - Rückseite Werk

Junghans Meister fein Chronoscope MEGA Solar, Preis: 1.390 Euro

Weiter geht´s mit feiner Automatik und „handschriftlicher“ Junghans-Signatur:

Meister fein Automatic Signatur Junghans Inhorgenta 2023

Junghans Meister fein Automatic Signatur, Preis: 1.690 Euro (Stahl), 8.450 Euro (Weiß- oder Gelbgold, limitiert) 

Ebenfalls mit dieser Signatur versehen sind diese neuen Modelle aus der Pilot-Reihe:

Meister Pilot Automatic Navy Blue

Junghans Meister Pilot Automatic Navy Blue, Preis: 1.990 Euro

Junghans Meister Pilot Chronoscope Desert

Meister Pilot Chronoscope Desert, Preis: 2.590 Euro

Last but not least – darf ein neues Max Bill bzw. Bauhaus-Modell nicht fehlen:

max bill Chronoscope Bauhaus

max bill Chronoscope Bauhaus

max bill Chronoscope Bauhaus, Preis: 2.295 Euro

Alle neuen Modelle sind übrigens mit Saphirglas ausgestattet – sicherlich mit ein Grund für den einen oder anderen Preisanstieg.

Weiter geht es mit dem Messerundgang und Wrist-Shots. Wir gehen nun zu einer Uhrenmarke aus Glashütte.

Mühle Glashütte – Weniger ist mehr?

Eine kleine Überraschung erlebte ich bei Mühle Glashütte. Hier gab es nur eine Uhren-Neuheit 2023 zu sehen – eine weitere neue Uhr stammt noch aus dem letzten Jahr.

Beginnen wir mit letzterer:

Mühle Glashütte S.A.R. Mission Timer Titan - Inhorgenta 2023

Mühle Glashütte S.A.R. Mission Timer Titan

Mühle Glashütte S.A.R. Mission Timer Titan, Preis: 2.900 Euro 

Während ich das ursprüngliche Modell namens S.A.R. Rescue Timer – trotz des sehr lobenswerten Backgrounds der Seenotrettung – schon immer etwas sehr „speziell“ fand, ist diese neue Variante in Sachen weitaus gefälliger und tragbarer.

Und das ist die besagte Neuheit für dieses Jahr:

TEUTONIA IV MONDPHASE GOLD

Teutonia IV Mondphase Gold, Preis: 11.800 Euro

Nun ja. Was ich persönlich von so einem Preis bzw. von der Preiskategorie für diese Uhr halte, könnt Ihr Euch sicherlich denken. Zumindest dann, wenn Ihr ZEIGR schon etwas länger lest. Aber gut, wer Freude an solchen Gelbgold-Uhren hat, dem möchte ich sie auf keinen Fall nehmen :)

Bleibt nur zu hoffen, dass Mühle Glashütte in diesem Jahr noch die eine oder andere Uhren-Neuheit präsentiert…

Weiter geht es mit einem Besuch bei einer Microbrand bzw. Newcomer-Marke mit altem Namen. Es geht in die Schweiz.

ELKA Watch Co. – Swiss Made

Es folgen nun Uhren, die meinen Geschmack in vollem Umfang treffen – sehr retro und nach dem Motto „Weniger ist mehr“:

ELKA D03-0806, Preis: 1.750 CHF (ca. 1.800 Euro) Inhorgenta 2023

ELKA D03 – Cognac Leather Strap, Preis: 1.750 CHF

Die Uhrenmarke Elka gibt es schon sehr lange. Die Ursprünge reichen bis ins Jahr 1913 zurück (s. Uhren-Wiki). Der heutige Inhaber Hakim El Kadiri hat sich vor kurzem die Rechte gesichert – nicht zuletzt, weil sie den eigenen Namen repräsentieren (El Kadiri).

Den Aufschlag macht Elka mit zwei recht unterschiedliche Retro-Reihen – der D-Serie (siehe oben) und der X-Serie:

Elka Watches X-Serie

ELKA X01- Beige Nato Strap, Preis: ab 1.690 CHF 

Hakim meinte zu mir, dass sich die meisten entweder für die eine oder andere begeistern können. Aber so gut wie nie für beide.

Nun ja. Das trifft auch auf mich zu. Das merkt man allein schon daran, von welcher Serie ich weitere Fotos gemacht habe :)

ELKA D-Serie weiß ELKA D-Serie blau ELKA D-Serie rot

Normalerweise würde ich bei solchen Dreizeiger-Uhren den Preis bemängeln. Allerdings sehe ich hier viel Know-how und Uhrenliebe. Dazu gehört auch, dass Elka nicht auf „Standardwerke“ von ETA oder Sellita setzt, sondern auf die weniger bekannten von La Joux Perret. Die wiederum sollen aber eine recht hohe Qualität haben – Swiss Made.

Hakim ist zudem alles andere als ein Neuling in der Branche und scheint zu wissen, was er tut. Er war früher bei der Swatch Group unter anderem für die Marken Hamilton, Rado und Swatch tätig.

Mehr zum Background von Hakim und Elka – in diesem Artikel von den Kollegen der WatchPro.

Für mich ist das alles sehr stimmig und ich werde Elka weiterhin im Auge behalten. Ein spannender Newcomer.

Kommen wir nun zu einer japanischen Uhrenmarke, die letztes Jahr mit ihren Neuheiten die Uhren-Community nicht nur überrascht, sondern schwer begeistert hat.

Citizen & Bulova: Uhren-Neuheiten – ME, Moonwatch & mehr

Ein wenig stolz bin ich schon darauf: Im letzten Jahr war ich einer der ersten, der Live-Bilder der sogenannten Tsuyosa-Reihe zeigen konnte (s. Inhorgenta 2022). Ebenso von dem erschwinglichen Titan-Taucher namens Fujitsubo (s. amazon – Partnerlink/Werbung*).

Von beiden Modellreihen war ich angetan. Die Uhren-Community ebenfalls. Und der Erfolg war wohl beachtlich. Entsprechend geht es dieses Jahr mit neuen „Tsuyosa“-Modellen weiter – allerdings unter einem nun offiziellen Namen für die Kollektion. Er lautet: ME.

Was soll ich sagen, die neuen Modelle sind nicht minder gelungen – und natürlich darf eine „Tiffany“-Variante nicht fehlen:

Citizen Tsuyosa Tiffany 2023

Citizen ME, Preis: ab 299 Euro

Citizen Tsuyosa 2023 blau Citizen Tsuyosa 2023Citizen Tsuyosa Gold 2023

Es gab einen leichten Preisanstieg – von 279 auf bzw. ab 299 Euro. Die Modelle aus dem letzten Jahr bekommt Ihr aber in der Regel noch zum alten Preis (s. amazon – Partnerlink/Werbung*).

Und noch mehr Farbe zum kleinen Preis von Citizen:

Citizen AW1765-88X, Eco-Drive, Herren, Neuheiten Caliber J810

Citizen Eco Drive AW1765-88X, Preis: 199 Euro (s. amazon – Partnerlink/Werbung*)

Citizen AW1760-81Z, Eco-Drive, Herren, Neuheiten Caliber J810 UPE: 169 €

Citizen Eco-Drive AW1760-81Z, Preis: 169 Euro (s. amazon – Partnerlink/Werbung*)

Und wer es etwas robuster mag, für den könnte diese neue Promaster Eco Drive aus Titan etwas sein:

Citizen Promaster Titan 2023

Ein genaue Preis liegt mir nicht vor – die Vorgänger liegen aber um 400 Euro (s. amazon – Partnerlink/Werbung*). 

Bulova: Neue Moonwatch – kleiner, blau und weiß

Wer es noch nicht wusste: Bulova gehört zur Citizen Gruppe. Und natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, das neueste Modell der „inoffiziellen“ Moonwatch aka Lunarpilot anzulegen:

Bulova Moonwatch Lunarpilot 2023

Bulova Lunarpilot, Preis: 699 Euro

Im Vergleich zum Vorgänger, den ich hier auf ZEIGR schon mehrfach empfohlen habe (s. amazon – Partnerlink/Werbung*), ist die neue Version mit 43,5 mm Durchmesser (vs. 45 mm) nun etwas kleiner und besser tragbar. Neben der Variante oben in Weiß-Blau gibt es sie auch noch mit klassisch schwarzem Zifferblatt.

Wir bleiben bei den japanischen Uhrenherstellern – und kommen zu einem weiteren Jubiläum.

Seiko – King Seiko, Laurel & 110 Jahre Historie

Im Jahr 1913 kam die erste Seiko-Armbanduhr auf dem Markt. Damals hieß das von Kintaro Hattori gegründete Unternehmen noch Seikosha und auf dem Zifferblatt der ersten Armbanduhr aus diesem Hause stand „Laurel“.

Seiko Laurel - Seikosha

Und genau diese Uhr präsentierte Seiko nun in Form einer Jubiläums- und Neuauflage mit Emaille-Zifferblatt auf der Inhorgenta 2023:

Seiko Laurel Presage SPB359J1 - 110 Jahre Seiko Armbanduhren

Limitiert auf 2.500 Exemplar: Seiko „Laurel“ Presage, Preis: 1.900 Euro, erhältlich direkt bei Seiko (Partnerlink/Werbung*)

Und noch mehr retro – aus der Reihe „King Seiko“:

Herrenuhr King Seiko Automatik Boutique Exclusive SPB279J1

King Seiko Automatik Boutique Exclusive, Preis: 1.700 Euro, erhältlich bei Seiko (Partnerlink/Werbung*)

Und noch eine Limited Edition aus der Black Series:

Inhorgenta 2023 - Seiko Prospex Black Series Limited Edition 1965 SLA067J1-4008

Prospex Black Series Limited Edt. 1965 Diver`s Modern Reinterpretation SLA067J1, Preis: 3.200 Euro, erhältlich bei Seiko (Partnerlink/Werbung*)

Ihr seht – und das ist etwas, das ich seit geraumer Zeit beobachte – Seiko stellt zunehmend mehr Modelle im vierstelligen Bereich in den Vordergrund seiner Kommunikation. Zusätzlich zur Premium-Marke Grand Seiko, die ja bereits in dieser Preisliga spielt.

Zum Glück gibt aber noch genügend Uhren im Seiko Sortiment, die Ihr für dreistellige Beträge bekommen könnt. Zum Beispiel die Seiko-5-Reihe (unter 300 Euro) oder die Speedtimer-Reihe mit Solarantrieb:

Seiko Speedtimer Chronograph Solar - Inhorgenta 2023

Seiko Prospex Speedtimer Solar Chronograph SSC911P1, Preis: 699 Euro, erhältlich bei Seiko (Partnerlink/Werbung*)

Insofern sehe ich diese Preisvorstöße also (noch nicht) kritisch – eher als Ausweitung des Sortiments in alle Preiskategorien. Mal schauen, wo das hinführt.

Subdelta Ace MK2: Fliegeruhr aus U-Boot-Stahl

Die Microbrand Subdelta war zwar nicht offiziell auf der Inhorgenta, aber dennoch vor Ort vertreten. Und natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, mir diese Uhr umzubinden:

Subdelta Ace MK2

SUBDELTA Ace MK2 Black A42-BK, Preis: 1.099 Euro

Auf dem Zifferblatt stehen bereits die wichtigsten Features. Was aber aus meiner Sicht das Beste ist: Das Gehäuse dieser Uhren ist extrem hart und kratzfest.

Das wurde mir sehr anschaulich bewiesen, indem das Gehäuse spontan und vor meinen Augen malträtiert wurde – und unbeschadet blieb. Es hat einen Härtegrad von 1300 HV (Vickers).

Hier kommt ein Härteverfahren zum Einsatz, das die meisten von Euch wahrscheinlich von Sinn- und Damasko-Uhren kennen. In dieser Liga spielt also auch Subdelta. Und ähnlich wie bei Sinn kommt auch hier sogenannter U-Boot-Stahl zum Einsatz.

Weitere Subdelta-Varianten und Infos findet Ihr auf der Website.

Tipp: Schaut Euch mal die Varianten mit der Krone auf der linken Seite an (aka LHD – Left Hand Drive).

Kommen wir nun zu einer Schweizer Uhrenmarke, die für ihre legendären Taschenmesser bekannt ist.

Premiere: Erster Victorinox I.N.O.X. Chronograph

Victorinox Inhorgenta 2023
I.N.O.X. Chrono Quartz Modell 241985, Preis: 945 Euro (ab Q3 2023)

Die INOX-Reihe gehört zu meinen persönlichen Favoriten. Und erstmals gibt es diese super-robusten Uhren auch als Chronograph (siehe oben).

Das entsprechende Handgelenk muss man allerdings mitbringen. Es sind recht wuchtige Uhren. Der Durchmesser liegt bei 43 mm. Besonders schön: Die Tag/Datumsanzeige – aufgeteilt auf 12 und 6 Uhr.

Ebenfalls von beachtlicher Größe (43 mm) – dieses neue Modell aus der 1884-Kollektion:

Victorinox 1884 Inhorgenta 2023
Victorinox Journey 1884, Preis: 595 Euro

Die Rückseite mit Hinweis auf die Ursprünge des Unternehmens:

Victorinox 1884 Uhr Rückseite - Inhorgenta 2023

Und „very industrial“ – die Flanke der Uhr:

Victorinox 1884 Uhr Seitenansicht - Inhorgenta 2023

 

Weiter geht es zu einer Microbrand aus Frankreich. Dort scheint es ziemlich rund zu gehen – zumindest in Sachen Uhren-Design

Beaubleu – Es geht rund.

Beableu Paris VITRUVE GMT GREEN Inhorgenta 2023

Beaubleu Vitruve GMT Green, Preis: ab 980 Dollar (limitiert auf 888 Exemplare) 

Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich in Sachen Uhren-Design eher der klassische Typ. Und fast wäre mir das Uhren-Design, das Ihr oben seht, entgangen. Denn während mir die anderen Modelle der jungen Pariser Marke Beaubleu eher ein „OK“ entlocken, finde ich das Modell Vitruve GMT Green ziemlich gelungen:

Beableu Paris VITRUVE GMT GREEN Inhorgenta 2023

Kann ich mir sogar an meinem Arm vorstellen. Sofern ich mich denn an das Zeitablesen gewöhnen könnte :)

Mit dem Miyota-Automatikwerk hingegen, durchaus solide und bewährt, kann ich mich nur bedingt anfreunden – zumindest bei diesen Preisen.

Gestaltet hat die Uhr übrigens der junge Designer Nicolas Ducoudert-Pham. Er hat eine eigene Design-Agentur in Paris und bereits für die Autoindustrie und den französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV gestaltet (Interior Design).

Und für alle, die es etwas extravaganter mögen – hier ein weiteres Modell der Kollektion am Metallband:

Beableu Paris Microbrand Inhorgenta 2023

Vitruve Date Steel, Preis: 950 Euro

Wie gesagt, ich tendiere eher zur GMT-Variante oben :)

Von Frankreich geht es nun nach Japan – zu Casio und einem weiteren Jubiläum.

Casio – 40 Jahre G-Shock & Sammler-Kult

Casio 40 Jahre G-Shock Jubiläum - Inhorgenta

Walkman, Chrom-Audiokassetten & Co. Kurzum, 80er-Jahre-Nostalgie bei Casio.

Der Grund: Die G-Shock feiert 40-jähriges Jubiläum. Die sogenannten Square-Modelle, die der Ur-G-Shock nachempfunden sind, habe ich Euch hier auf ZEIGR bereits mehrfach empfohlen (s. hier).

Ihr bekommt sie mittlerweile in diversen Varianten. Mit Kunststoff- oder Metallgehäuse und mit zahlreichen neuen technischen Features wie Bluetooth & Co.

Und immer öfter auch als Special und Limited Editions:

Casio G-Shock GMW-B5000TCC-1 - Inhorgenta 2023

GMW-B5000TCC-1, Preis: 1.790 Euro

Und es sieht so aus, dass nicht nur die G-Shocks im zwei- und dreistelligen Bereich Anklang finden, sondern auch die Varianten, die 1.000 Euro und mehr kosten. Bis zu 4.000 Euro in Titanausführungen.

Für mich ist das ungewohnt, da ich diese Uhren eher „ab 100 Euro und deutlich unter 1.000 Euro“ abgespeichert habe. Aber es scheint wohl einige G-Shock-Sammler zu geben – auch in Deutschland -, die durchaus bereit sind, diese Preise zu zahlen.

Eine weitere G-Shock, die ich Euch hier ebenfalls mehrfach empfohlen habe, ist die sogenannte CasiOak (aka GA-2100).  Auch sie bekommt Ihr mittlerweile in verschiedenen Varianten und Preiskategorien – beginnend bei rund 100 Euro.

Es geht aber auch edler:

Casio G-Shock Inhorgenta 2023

G-Shock CasiOak in Metallausführung, Preise: ab 599 Euro

Aber keine Bange: Nicht alle G-Shocks und Casio-Uhren bewegen sich in diesen Preisbereichen. In den Vitrinen konnte ich einige sehr interessante Modelle im zweistelligen Euro-Bereich ausfindig machen :)

Casio Inhorgenta 2023 - Tiffany

Oben: Keine 2023er-Kollektion ohne „Tiffany“, Preis: 54,90 Euro

Casio Inhorgenta 2023

Oben: Casio Duro aka „Marlin“ – jedoch nun ohne Marlin auf dem Zifferblatt, Preis: 79,90 Euro (mehr dazu)

Casio Inhorgenta 2023

Viel Dress Watch für wenig Geld – schönes Zifferblatt & Farben, Preis: 79,90 Euro 

Casio Inhorgenta 2023

 

Und weiter zur nächsten Uhrenmarke.

Aristo Uhren – Made in Germany

ARISTO Klassik-Chrono 3H225-M

ARISTO Klassik-Chrono 3H225-M, Preis: 1.250 Euro

Die Uhrenmarke Aristo ist aus meiner Sicht so etwas wie ein Geheimtipp. Sie kommt aus Pforzheim, gegründet im Jahr 1907 (!).

Endlich hatte ich mal die Gelegenheit, mir diese Uhren ausgiebig live anzuschauen und anzulegen.

Das Fazit gleich vorweg: Wer klassische, mechanische Flieger- und Retro-Uhren Made in Germany zu einem vernünftigen (!) Preis sucht, der ist hier goldrichtig.

Mir hat das Anlegen der aktuellen Aristo-Modelle auf jeden Fall große Freude bereitet:

ARISTO Vintage 42 Beobachter Automatic

ARISTO Vintage 42 Beobachter Automatic, Preis: 550 Euro

ARISTO Vintage Flieger-Chrono 3H214

ARISTO Vintage Flieger-Chrono 3H214, Preis: 1.295 Euro

Aristo Uhren Inhorgenta

ARISTO RLM 7H110A Automatic, Preis: 550 Euro

Und wer es minimalistisch mag – hier ein paar Bauhaus-Vibes:

ARISTO Bauhaus Auto 4H233-M

ARISTO Bauhaus Auto 4H233-M

ARISTO Bauhaus Auto 4H233-M, Preis: 525 Euro

Und es gibt noch sehr viel mehr bei Aristo zu entdecken. Leider ist die Website ein wenig unübersichtlich – aber ein Stöbern lohnt sich auf jeden Fall.

Wir bleiben in Deutschland – es geht erneut nach Glashütte.

Tutima – M2 Seven Seas S „All Black“ & Patria GMT (Manufakturkaliber)

In Glashütte scheint dieses Jahr Understatement angesagt zu sein – lieber etwas weniger neue Modelle, dafür aber durchaus sehenswerte.

Zum Beispiel diese „All Black“ M2 Seven Seas S:

M2 Seven Seas S Black Limited Edition von Tutima Glashütte

Tutima Glashütte M2 Seven Seas S Black Limited Edition (250 Exemplare), Preis, 2.100 Euro

Und eine ganz andere Stilrichtung – und Preiskategorie:

Patria GMT von Tutima Glashütte mit Dual-Time-Manufakturkaliber

Tutima Glashütte Patria GMT mit Dual-Time-Manufakturkaliber, Preis: 9.300 Euro

Das Besondere an dieser Uhr – neben dem schönen Manufakturwerk – die Anzeige der zweiten Zeitzone in der kleinen Sekunde. Sehr dezent, sehr kompakt und habe ich in dieser Form zum ersten Mal in den Händen gehalten.

Last but not least & soon on my wrist…

Boccia – Neue Titanuhr

Für alle, die es noch nicht wussten: Die Marke Boccia gehört zu Tutima und ist schon sehr lange auf Titan-Uhren spezialisiert. Und da mich das Thema seit rund zwei Jahren besonders interessiert (siehe hier), musste ich dieses neue Boccia-Modell unbedingt mal live begutachten und anlegen:

Boccia Titanuhr

Tja, was soll ich sagen. Sie wird schon bald in meiner Sammlung sein. Ich habe sie direkt vor Ort eine bestellt. Zum ersten Mal. dass ich das auf einer Messe getan habe. Alles weitere, wenn ich sie dann habe :)

Last but not least: Inhorgenta 2023 – Impressionen

Nach all den Wristshots nun ein paar Vitrinen-Shots & Co.

Einfach so. Zum Stöbern, Anschauen und Genießen – ohne viel Worte und nicht zwingend Neuheiten:

Inhorgenta 2023

Immer wieder eine Freude ihn Live zu sehen – Uhren-Altmeister und Ex-Chef diverser Luxusmarken Jean-Claude Biver (links, s. Wikipedia) im Gespräch mit Gisbert Brunner (Autor & Journalist):

Jean-Claude Biver

Jean-Claude Biver (links, s. Wikipedia) im Gespräch mit Gisbert Brunner (Autor & Journalist) Jean-Claude Biver

Zurück zu den Uhren:

Bauhaus Aviation (Pointtech)

Neue Titan- & GMT-Uhren:

Bauhaus Aviation - Pointtech Bauhaus Aviation - Pointtech

Ruhla (Pointtech):

Stark im Trend: Retro, integriertes Band & Solarantrieb – die Ruhla Space Control Solar:

Ruhla Solar

Historisch: Vintage-Scheibenuhren & das DDR-Sandmännchen:

Inhorgenta 2023 Uhren-Neuheiten - Vintage Scheibenuhr digital

Ruhla Scheibenuhr - Vintage

Ruhla Sandmännchen Uhr - Vintage

Yema – Made in France

Yema Superman Yema Superman GMT Yema Superman GMT Yema Yema Rallygraph Chrono Yema Rallygraph Chrono Yema Rallygraph Chrono

Mondaine (Swiss Made):

Mondaine Chronograph Mondaine

Luminox (Swiss Made): Luminox Luminox
Askania (Berlin):

Askania Askania Askania Askania Askania

Orient:

Orient

Edox (Swiss Made):

Edox

LIP (Made in France)

LIP

Junghans Historie:

Junghans Navigations- und Borduhr Junghans Junghans - Zeppelin Junghans Bunduhr Fliegeruhr Junghans Junghans Fliegeruhren

 

Soweit also von der Inhorgenta 2023 :)

 

Lese-Tipps:

Weitere Uhren-Neuheiten 2023:

Bunt! Rolex Neuheiten 2023 – Watches and Wonders (Fotos & Preise)

Tudor Neuheiten 2023 – Watches and Wonders (Fotos & Preise)

Weitere Inhorgenta-Artikel:

Inhorgenta Munich 2022 – Uhren-Neuheiten & Impressionen (Live-Fotos)

Inhorgenta 2020 – Uhren-Neuheiten und Premieren (Live-Fotos)

*Partnerlink/Werbung* – was ist das?