Stimmgabeluhren – IWC Electronic, Bulova Accutron & Co. (Update)

IWC Electronic Stimmgabeluhr Tuning Fork (Copyright: zeigr.com)
(Lesezeit: 4 Min.)

Lasst uns über Stimmgabeluhren (engl. Tuning Fork Watches) sprechen – eine ganz besondere Variante batteriebetriebener Armbanduhren. Vor einiger Zeit habe ich Euch den Tipp gegeben, auch mal einen Blick auf Vintage-Quarzuhren bekannter Hersteller wie Omega, Heuer, Breitling & Co. zu werfen. Nur wenige Monate später habe ich selbst mal wieder eine ebay-Suche gestartet. Dabei habe ich – wie im Artikel empfohlen – die Herstellernamen und die Suchbegriffe Quarz und Quartz (engl). sowie Stimmgabel (s. ebay – Partnerlink) eingegeben.

Ihr seht, ich befolge meine eigenen Tipps ;)

Und siehe da, ich fand eine schöne Stimmgabeluhr namens IWC Electronic (s. ebay – Partnerlink), die ich zu einem guten Preis ersteigern konnte. Sie lag deutlich unter 500 Euro (2018). Meinen Recherchen zufolge war das für eine IWC vergleichsweise “günstig”. Selbst dann, wenn eine Reparatur/Revision nötig sein sollte. Dazu später aber mehr.

Erst einmal schauen wir uns den Neuzugang an:

Werbung

Maurice Lacroix Aikon GMT weißes Zifferblatt Kautschukband  

IWC Electronic – Stimmgabeluhr

Stimmgabeluhren Vintage IWC Electronic Tuning Fork mit blauem Zifferblatt

International Watch Company Electronic Stimmgabeluhr Tuning Fork

Stimmgabeluhr Tuning Fork

Herrlich, oder? Das blaue Zifferblatt, der 70er-Jahre-Look. Und: Meine erste IWC. Sogar noch mit dem alten Schriftzug International Watch Company.

Und wer mehr über die IWC-Historie wissen möchte: Gegründet hat das Unternehmen der Amerikaner Florentine Ariosto Jones 1868 in Schaffhausen, Schweiz (Wikipedia). Daher wohl auch der “internationale” Name.

Zurück zu meiner IWC Electronic: Laut der Website Electric Watches.co.uk hat IWC diese Uhren mit dem Kaliber 150 (ESA 9162) in den Jahren 1971 bis 1973 gefertigt. Dasselbe Werk verwendeten weitere Hersteller wie  Omega (f300), Tissot (Tissonic), Longines (Ultronic), Eterna (Sonic) etc. Die Produktionszahl soll bei 24.600 Stück gelegen haben. (Mehr zur  IWC mit dem Kaliber 150 bzw. zum ESA 9162 – WatchWiki). Interessant dabei ist, dass die Stimmgabeluhr weder eine (rein) mechanische noch eine Quarzuhr ist – obwohl sie mithilfe einer Batterie läuft. Sie ist irgendwo zwischen diesen beiden einzuordnen. Auch zeitlich. Und damit kommen wir zur ersten und wohl bekanntesten Stimmgabeluhr.

Bulova Accutron – die Mutter aller Stimmgabeluhren

Und wer DIE Stimmgabeluhr schlechthin – gewissermaßen die Mutter aller Stimmgabeluhren – haben möchte, der sollte einen Blick auf die legendäre Bulova Accutron (s. ebay – Partnerlink) werfen:

Bulova Accutron Original Spaceview

Die erste Stimmgabel-Uhr brachte Bulova 1960er auf den Markt. Dank des fehlenden Zifferblatts kann man bei einigen dieser Uhren einen Blick auf das außergewöhnliche Innenleben mit den beiden Spulen und der namensgebenden Stimmgabel werfen (mehr zur Funktionsweise und zur interessanten Accutron-Historie hier und hier).

Tipp: Bulova Accutron “Spaceview”

Tatsächlich sind die Uhren mit dem Blick aufs Werk die gesuchteren. Ihr findet sie unter dem Suchbegriff bzw. Beinamen Accutron “Spaceview” (siehe ebay – Partnerlink).

Stimmgabeluhren Vintage Bulova Accutron - Baselworld 2019

Vintage Bulova Accutron - Baselworld 2019

Stimmgabeluhren Vintage Bulova Accutron - Baselworld 2019

Vintage Bulova Accutron - Baselworld 2019

Und wer mit dem fehlenden Zifferblatt wenig anfangen kann: Es gibt auch Vintage-Accutrons mit “normalem” Zifferblatt – die bekommt man auf ebay (Partnerlink) sogar etwas günstiger.

Tipp: Wer sich wirklich für diese Uhren interessiert, der sollte auf jeden Fall lesen, was Gastautor & Kooperationspartner Thomas Krim in diesem ZEIGR-Artikel geschrieben hat. Er kennt diese Uhren ziemlich gut und schreibt auch etwas zur Ersatzteillage bzw. worauf man bei diesen Uhren und Werken achten muss.

Stimmgabeluhr – welche kaufen?

Omega Speedmaster Speedsonic f300 Lobster

Mit der IWC Electronic (s. ebay – Partnerlink) und der Bulova Accutron (s. ebay – Partnerlink) habt Ihr also schon mal zwei schöne Tipps.

Wer noch mehr Inspiration braucht, der sollte sich die folgenden Modelle und Hersteller anschauen:

(Alle Links folgenden Links sind Partnerlinks) 

  • Omega f300 – auf ebay
  • Zenith XL-Tronic – auf ebay
  • Longines Ultronic – auf ebay
  • Tissot Tissonic – auf ebay
  • Universal Geneve Unisonic – auf ebay
  • Baume & Mercier Tronosonic– auf ebay
  • Eterna Sonic – auf ebay
  • Certina Certronic – auf ebay

Die Preise dieser Stimmgabeluhren variieren stark. Je nach Hersteller und Zustand von 200 (und weniger) bis 1.000 Euro und mehr ist alles drin. Wie viel Ihr letztendlich ausgeben wollt, ist natürlich Euch überlassen.

Und was, wenn die Stimmgabeluhr eine Reparatur/Revision braucht?

Das Besondere an einer Stimmgabeluhr ist ja, dass sie nicht tickt, sondern ein leises Summen von sich gibt. Dabei dreht der Sekundenzeiger unglaublich “smooth” seine Runden. Vollkommen ruckelfrei und sehr schön anzuschauen. Doch was ist, wenn das Summen irgendwann mal verstummt bzw. die Uhr einfach nicht mehr richtig funktioniert? Dann steht entweder ein Batteriewechsel oder eine etwas teurere Reparatur/Revision an.

Und da ich weiß, dass viele diesen Punkt kritisch sehen: Ja, man kann so eine Uhr reparieren lassen. Und nein, es kostet nicht zwangsläufig mehr als die Uhr. Eine kurze Google-Recherche hat ergeben, dass es tatsächlich noch Uhrmacher gibt, die das können – und Ersatzteile haben (Stand: Juni 2018).

Die Preise für eine Revision/Reinigung liegen demnach irgendwo bei 150 bis 200 Euro (zzgl. Ersatzteile) – wenn man denn die Revision bei einem freien/spezialisierten Uhrmacher und nicht beim Hersteller machen lässt. Die haben nämlich ganz andere Preisvorstellungen, wenn es um Uhren-Reparaturen und Revisionen geht.

In meinen Augen bewegen sich die oben genannten 150 bis 200 Euro für diese spezielle Art von Uhr absolut im Rahmen. Die Revision einer mechanischen Dreizeiger-Uhr liegt bei einem freien Uhrmacher in einem ähnlichen Preisgefüge. Bei den Herstellern kostet die Inhouse-Revision gern mal das Zwei- bis Dreifache.

Nichts geht ohne: Recherche, Recherche, Recherche…

Solltet Ihr Euch für eine Stimmgabeluhr entscheiden, bitte recherchiert und überprüft vor dem Kauf, ob das oben Gesagte auch für Euer Wunschmodell bzw. das Stimmgabelwerk in Eurer Wunschuhr gilt. Denn natürlich kann ich nicht dafür garantieren, dass meine Recherche für jede jemals produzierte Stimmgabeluhr gilt.

Tatsächlich überlege ich  nun, ob ich meine IWC Electronic nicht bei einem spezialisierten Uhrmacher mal reinigen und checken lassen. Denn – und das möchte ich nicht verschweigen – die Uhr läuft zwar genau und summt brav vor sich hin, das Datum hakt aber hin und wieder. Zumindest ist mir das zweimal binnen eines Monats passiert. Immer dann, wenn ich die Uhr ein paar Tage nicht getragen habe. Das stört mich nur bedingt (ich bin da relativ entspannt), aber im Sinne der Werterhaltung und Wertsteigerung könnte es tatsächlich eine gute Idee sein, dies bald in Angriff zu nehmen. Wer weiß, wie es in 10 bis 20 Jahren mit freien Uhrmachern und deren Zugang zu Ersatzteilen aussieht. Dann bleibt wirklich nur noch die (teure) Reparatur/Revision beim Hersteller.

Soweit also zum Thema Stimmgabeluhren.

Noch der obligatorische Fundstück-Hinweis – bitte lesen!

Und nun viel Spaß beim Stöbern!

 

Link-Tipps: 

Zeitzeichen: Omega Speedmaster Speedsonic “Lobster” & Bulova Accutron (Gastbeitrag)

 

Video zum Thema von ZEIGR-Gastautor & Youtube-Kollegen Tim (Caseback Watches): 

 

Außerdem:

Die Mücke am Handgelenk (Watchthusiast)

WatchTime Wednesday: The History of Tuning Fork Watches (Monochrome)

 

*Partnerlink – was ist das?

 

Aktualisierter Artikel – erstmals erschienen am 29. Juni 2018

__________________

In eigener Sache (Werbung): Schau mal in den  ZEIGR-Shop - dort gibt es handgefertigte Uhrenarmbänder aus Leder im Vintage-Stil, mit Quick Release und Made in Germany. Und seit kurzem: Kautschukbänder im Tropical Style - diverse Farben (20mm & 22mm).  

Theodossios Theodoridis

7 Kommentare

  1. Moin, ich habe mir auch so eine IWC zugelegt. Leider bleibt sie immer nach ca 30 min stehen. Zu welchem Uhrmacher hast du deine IWC gebracht?
    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.