News: Tudor Neuheiten 2021 – Watches and Wonders

TUDOR Black Bay Chrono 2021 Titel M79360N-0006_white_leatherbund_black_DET
(Lesezeit: 3 Min.)

Premiere: Rolex und Tudor präsentieren erstmals ihre Uhren-Neuheiten auf der Watches and Wonders. Wem das nichts sagt, die „WandW“ ist die bis dato einzig relevante (digitale) Uhrenmesse in diesem Jahr. Der eine oder andere wird sie noch als SIHH (Salon International de la Haute Horlogerie) kennen. Sie war gewissermaßen das Gegenstück zur Baselworld – mit weitaus weniger, aber dennoch sehr exklusiven Ausstellern. Das Besondere nun: In diesem Jahr stellen zahlreiche Uhrenmarken dort aus, die bisher auf der Baselworld zu finden waren. Dazu zählen eben auch auch Rolex und Tudor.

Die Tudor Neuheiten 2021

Heute fanden also die Online-Präsentationen von Rolex und Tudor statt. Gern hätte ich Euch, wie bei den bisherigen Messeberichten in diesem Uhren-Blog, reichlich Live-Fotos und direkte Eindrücke von den interessantesten neuen Modellen präsentiert. Doch leider geht das nicht, weil wir nun mal in Pandemiezeiten leben…

Wie dem auch sei. Es gab tatsächlich die eine oder andere Überraschung bei den Neuheiten von Rolex und Tudor – obwohl es mal wieder Leaks gab und einige Rolex-Modelle bereits vorab bekannt waren.

Kommen wir also zu den, aus meiner Sicht, interessantesten Neuheiten. Wir beginnen mit Tudor, weil diese Marke in meinen Augen derzeit unglaublich viel richtig macht – im Gegensatz zu manch anderer. Die neuen Modelle stellen es erneut unter Beweis.

  Uhren bis 10000 Euro Lese-Tipp Glashütte Original Sixties

Ja, ich weiß. Es sind mal wieder „nur“ neue Black Bay Modelle – weitere Farbspiele und neue Materialien. Aber ich bleibe dabei: Keine (Luxus-)Uhrenmarke setzt dies so geschickt – und mit einem so guten Preis-Leistungsverhältnis – um wie Tudor. Selbst dann, wenn die Uhren im Bereich der 5.000-Euro-Marke liegen. Und damit sind wir auch schon bei dem richtigen Stichwort.

Tudor Black Bay Chrono 2021: Panda-Dial & Reverse-Panda (Ref. M79360N)

TUDOR Black Bay Chrono 2021 TUDOR Black Bay Chrono 2021

Keine Ahnung, wie Ihr das seht, aber diese beiden neuen Modellvarianten erinnern mich nun noch mehr an Vintage-Tudor- und Rolex-Uhren. Speziell an alte Rolex Daytonas, wie ich es erst vor kurzem in diesem GQ-Artikel geschrieben habe.

Einfach nur gelungen. Und für mich hätte sich damit auch die Frage erledigt, ob ich noch zu einer (mittlerweile komplett überteuerten) Vintage-Tudor wie der 79160 oder 79170 (ebay-Partnerlinks) greifen würde. Wohl eher nicht. Meine Wahl würde sehr wahrscheinlich auf diese neuen Modelle fallen. Einfach, weil sie mit einem unverbindlichen Preis von 4.850 Euro den einen oder anderen Tausender „günstiger“ wären.

Und auch hier bleibe ich dabei: Diese Uhren sind mit die besten Alternativen zu einer Omega Speedmaster Monnwatch. Erst recht, wenn man sich die letzte Preiserhöhung von Omega anschaut.

Die wichtigsten Infos im Überblick: Manufakturwerk Kaliber MT5813 (COSC), Edelstahlgehäuse 41 mm, Edelstahlband, Preis: 4.840 Euro (4.450 Euro Leder-/Textilband).

Und noch ein paar weitere Bilder:

 

Und noch ein Highlight aus dem Hause Tudor. Nicht wegen des Designs, sondern wegen der außergewöhnlichen Materialwahl: Tudor setzt auf 925er Silber. Genauer: Auf ein Silbergehäuse bei der Black Bay Fifty-Eight.

Neuheit mit Silbergehäuse: Tudor Black Bay Fifty-Eight 925 (Ref. M79010SG-0001)

Tudor Black Bay Fifty-Eight 925 2021 (Ref. M79010SG-0001) 

Und ein weiteres Novum: Erstmals hat eine regulär erhältliche Black Bay einen Glasboden, durch den das Manufakturwerk sichtbar ist.

Tudor Black Bay Fifty-Eight 925 2021 (Ref. M79010SG-0001) 

Die wichtigsten Infos im Überblick: Manufakturwerk Kaliber MT5400 (COSC), Gehäuse in Silber, 39 mm, Preis: 4.010 Euro (Leder-/Textilband).

Natürlich verwendet Tudor hier eine Silber-Legierung (925/1000) – und natürlich verrät man nicht, welche Metalle dazugekommen sind. Im Promo-Video zu allen Neuheiten (siehe unten) gibt es lediglich eine Andeutung. Es sind zwei Metalle – eines silberfarben, eines leicht rötlich – was auf Kupfer schließen lässt. Und wer sich das Foto oben etwas genauer anschaut, der stellt fest, dass über der eingravierten Referenznummer „Ag925 Al“ zu lesen ist. Und diese Kennzeichnung lässt auf (eine größere Menge?) Aluminium schließen, das auch für bei Titan-Legierungen zum Einsatz kommt.

Und noch einige weitere Bilder:

 

Was ich Euch nicht unterschlagen möchte: Es gab weitere Neuheiten, die mich jetzt aber nicht so sehr beeindruckt haben. Aber vielleicht Euch ja.

Es gab zum Beispiel noch eine Tudor Black Bay in 18 Karat Gold – und in Grün:

Der Preis liegt bei beachtlichen 15.620 Euro. Und ist damit so gar nicht meine Preiskategorie. Tatsächlich sehe ich das (noch) ein wenig als eine Art „Experiment“ von Tudor bzw. gewagten Vorstoß an. Mal schauen, wie die Uhren-Community darauf reagiert. Bin gespannt. Weitere Infos zu dieser Uhr findet Ihr natürlich auf der Tudor-Website.

Außerdem gab es neue Varianten für die Black Bay 32/36/41 und die 1926er-Reihe.

Einen schönen Überblick über alle neuen Modelle erhaltet Ihr in diesem Video. Doch Obacht – es ist doch sehr werblich. Am besten macht Ihr den Ton aus, dann geht´s ;)

Soweit also zu den Tudor Neuheiten 2021 :)

Im nächsten Artikel geht es um die Neuheiten 2021 von Rolex:

News: Rolex Neuheiten 2021 – Watches and Wonders

 

*Partnerlink – was ist das?

__________________

By the Way: ZEIGR hat einen eigenen Shop (Werbung): Handgefertigte Uhrenarmbänder aus Leder im Vintage-Stil, Schnellwechsel-System und Made in Germany. Schaut rein - hier entlang.   

Theodossios Theodoridis

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.