Hands-On/Test: VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph (Preis & Live-Fotos)

VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph 2022 Panda
(Lesezeit: 8 Min.)

Kooperation (Was heißt das?) – Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie sich eine Microbrand entwickelt. Mitunter binnen kürzester Zeit. Ein recht hohes Tempo legte von Beginn an die deutsche Uhrenmarke VANDAAG hin. Gleich drei Uhrenmodelle innerhalb eines Jahres hat sie auf den Markt gebracht. Doch nicht nur das. Mit dem neuesten Modell VANDAAG Schallmauer Automatik, einem mechanischen Upgrade der ersten VANDAAG-Uhr, legen sich die Oldenburger dieses Mal die Latte weitaus höher als manch andere (deutsche) Microbrand: Indem sie auf ein Schweizer Chronographenwerk setzen.

Doch der Reihe nach: Vandaag habe ich Euch bereits im Sommer 2020 als erster Uhrenblog (weltweit ;)) vorgestellt. Die bewusst erschwinglich gehaltene Retro-Fliegeruhr Schallmauer, damals noch mit Quarzwerk, fand einige Freunde in der Uhren-Community. Seitdem bin ich in engem Kontakt mit den drei Gründern und stehe auch beratend zur Seite. Und ich muss sagen: Sie haben danach nicht nur zügig zwei weitere Uhrenmodelle, eine Taucheruhr (Tiefsee Automatik) und eine minimalistische Dress Watch (Primus Automatik/Quarz), auf den Markt gebracht – sie gehen nun auch einen bemerkenswert großen Schritt. Eben indem sie ihrem Fliegerchrono Schallmauer ein Schweizer Automatikwerk von Sellita in Elaboré-Ausführung gönnen. Und das zu einem nicht minder bemerkenswerten Preis.

Denn: Der neue VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph wird (sehr) deutlich unter 2.000 Euro liegen – und einiges für sein Geld bieten. Dies gilt vor allem für die Preise während des Kickstarter-Crowdfunding vom 8. März bis 6. April 2022 – aber auch danach.

Aufstieg in eine andere Liga? VANDAAG will es wissen

VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph 2022 Panda-Dial & Schwar

Wie gesagt, während die meisten Microbrands nach dem ersten großen Erfolg das bewährte Konzept von günstigen Werken bei ihren späteren Modellen weiterfahren, setzt Vandaag gezielt auf Schweizer Qualität und Präzision. Allerdings nicht bei einer einfachen Dreizeiger-Uhr, sondern gleich mal bei einem Chronographen. Das ist schon „Next Level“.

Die „Jungs“ hätten es sich auch leicht machen können: Ein klassischer Bicompax-Chronograph (zwei Totalisatoren/Hilfszifferblätter auf 3 und 9 Uhr) lässt sich ohne weiteres mit einem Werk von Seiko oder Seagull umsetzen. Die sind keineswegs schlecht, konnten die Vandaag-Gründer (und deren Uhrmacher) aber wohl nicht ganz überzeugen, wie sie selbst auf  ihrer Website berichten.

Nach dem Motto „Wenn, dann richtig!“, entschied man sich also für die qualitativ hochwertigere Option – ein Schweizer Sellita-Werk inklusive einiger Modifikationen. Und allein mit diesem Schritt verlässt Vandaag bereits das Segment der „typischen Microbrand“, die auf Nummer sicher geht und ausschließlich auf die einschlägigen Werke aus Japan und China setzt. Vielmehr nutzen die Oldenburger nun ein Uhrwerk, das man eher von etablierten und bekannteren Uhrenmarken kennt. Unter anderem aus Deutschland und der Schweiz. Man könnte sagen, dass Vandaag in die nächsthöhere Liga aufsteigen möchte – und entsprechend konsequent vorgeht.

Bevor wir uns aber weiter mit dem Werk, den technischen Details und den (Kickstarter-)Preisen beschäftigen, werfen wir erst einmal einen Blick auf die neuen Modelle:

vandaag schallmauer automatik chronograph alle modelle

Insgesamt wird es vier Varianten geben. Das bereits bekannte Design der „Tradition“ (Reverse-Panda), ein Panda-Dial, eine Variante in Blau und eine in Schwarz – jeweils auf 100 Exemplare limitiert. 

Für dieses Hands-On/Test hat mir Vandaag zwei seiner vier Prototypen zur Verfügung gestellt: in Schwarz und mit Panda-Dial – auf meinen ganz besonderen Wunsch :)

VANDAAG Schallmauer Automatik – limitierter Bi-Compax-Chronograph

VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph 2022 Schwarz

VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph 2022 Panda Dial

Vandaag Schallmauer Automatik Panda Dial Seiteansicht

Vandaag Schallmauer Automatik Panda Dial Seite Krone 2

Panda Dial Seitenansicht Krone 1

VANDAAG Schallmauer Automatik Werk Sellita 510 BHa Elaboré

Vandaag Chronograph Lederband Schließe

Und hier im direkten Vergleich mit dem Vorgänger – ausgestattet mit Aluminium-Lünette und Quarzwerk (Mitte):

Automatik vs. Quarz - Schallmauer 2022 vs. 2020

Man sieht es auf den ersten Blick vielleicht nicht, aber Vandaag musste gut ein Dutzend Änderungen vornehmen, damit das Schweizer Werk in das neue Schallmauer-Gehäuse (42,5 mm,  50 mm Lug-to-Lug) und ans Handgelenk seiner zukünftigen Träger passt. Im Prinzip haben sie die Uhr neu konzipiert.

Neben dem Automatik-Schriftzug, der kratzfesten Keramiklünette und den Schwertzeigern erkennt man die neuen Modelle am viereckigen Datumsfenster. Das Datum selbst ist nach wie vor in Rot mit weißen Ziffern gehalten – eine Art Markenzeichen der Schallmauer. Ebenfalls auf dem Zifferblatt zu erkennen: Die zwei Totalisatoren (Hilfszifferblätter), die sich in Sachen „3D-Effekt“ nun harmonischer in das Zifferblatt einfügen. Eine gute Entscheidung, denn es lässt nach meinem Empfinden das Zifferblatt der Schallmauer Automatik hochwertiger wirken:

Dass sich die Schallmauer in ihrem Design an Fliegeruhren aus den 50er und 60er Jahren orientiert, habe ich bereits im Hands-on/Test zur ersten Schallmauer ausführlich erläutert. Wer sich dafür näher  interessiert, findet hier ein paar Beispiele und Vergleiche:

VANDAAG Schallmauer Chronograph Heritage

Soweit zu den Äußerlichkeiten, kommen wir nun (endlich) zu den inneren Werten :)

Uhrwerk-Upgrade: Sellita SW510 – von der Economy zur Business Class

Dass die Schallmauer ein Automatikwerk bekommt, liegt vor allem an der Uhren-Community und ihrem Feedback. Das Retro-Design der Fliegeruhr kam zwar gut an, dennoch gab es den einen oder anderen Einwand, dass es „nur“ eine Quarzuhr sei. Mechanik sei schließlich das „einzig Wahre“.

Nun ja, das sehe ich zwar etwas anders (bzw. differenzierter), aber es stimmt schon: Eine mechanische Uhr hat in der Regel mehr Charme als ein Quarz-Pendant. Dies bedeutet jedoch auch zwangsläufig einen höheren Preis. Mitunter ein Vielfaches. Das scheint aber all jene Quarz-Kritiker wenig zu stören. Zumindest, wenn man ihren Aussagen in den Foren und in den Kommentaren auf Facebook & Co glauben darf.

Und wie bereits gesagt, VANDAAG hat hier gleich in eines der „oberen Regale“ gegriffen, wenn es um mechanische Werke geht, und sich das Sellita SW510 in Elaboré-Ausführung herausgeholt :)

Sellita SW510 BHa- was man über dieses Werk wissen muss:

Mechanisches Autmatik-Werk: Sellita SW510 BHa - ETA 7750 Klon

Zunächst einmal basiert es auf dem Chronographen-Klassiker schlechthin: dem ETA 7750 bzw. Valjoux 7750. Dieses Werk findet Ihr in unzähligen Uhrenmodellen und in jeder Preiskategorie – von Steinhart über Sinn bis hin zu Breitling. Mal mehr, mal weniger modifiziert. Es ist ein seit Jahrzehnten bewährtes und bei vielen Uhren-Fans beliebtes Chronographen-Werk.

Nachdem die Patente hierfür ausgelaufen waren und ETA (aka die Swatch Group) sukzessive weniger Uhrenmarken damit belieferte, hat Sellita es gewissermaßen selbst nachgebaut. Seitdem ist es die bevorzugte Alternative einiger namhafter Hersteller. Von Vorteil war hier sicherlich, dass Sellita zuvor als sogenannter Remonteur bereits offiziell Uhrwerke für ETA fertigte. Die Bezeichnung für das hauseigene Kaliber lautete SW500.

Das SW510 wiederum ist eine Bicompax-Version. Sprich: Ein Chronographenwerk mit Totalisatoren/Hilfszifferblättern auf 3 und 9 Uhr.

Und: Vandaag greift hier nicht – wie manch andere Uhrenmarke – zu der einfacheren Variante mit Handaufzug, sondern eben zu der Automatik-Version in Elaboré-Ausführung (SW510 BHa). Letzteres bedeutet, dass dieses Werk das eine oder andere Upgrade erhalten hat. Dazu gehört ein neues Federhaus für eine erhöhte Gangreserve von 62 Stunden sowie eine gute Regulierung ab Werk. Und die führt dazu, dass die Schallmauer Automatik laut Vandaag-Angaben eine Ganggenauigkeit von +/- 5 Sekunden pro Tag erreicht. Zum Vergleich: Ein Chronometer hat die Richtwerte -4 bis +6 Sek. pro Tag. Kann sich also mehr als sehen lassen. Mehr zu diesem Werk auf Watchbase und Uhren-Wiki.

Bleibt nur noch zu erwähnen, dass Vandaag die eine oder andere Sonderanfertigung in Auftrag gegeben hat: Einen mit Genfer Streifen versehenen und  geschwärzten Rotor (s. oben). Und die besagte rote Datumsscheibe mit weißen Ziffern. Auch hier hätte man zur Standardausführung greifen können – hat man aber nicht :)

Vorteil Vandaag: Seit über 20 Jahren „Uhren-Ghostwriter“

Nun ist der Sprung von einem japanischen Quarzwerk zu dieser mechanischen Schweizer Ausführung, inklusive der besagten Sonderanfertigungen, doch beachtlich. Das muss man erst einmal hin- und organisiert bekommen. Meines Wissens ist das nicht ohne. Dazu gehört schon ein wenig Mut bzw. finanzielle Risikobereitschaft und ausreichend Erfahrung. An Letzterem mangelt es sicherlich so mancher Microbrand.

Die „Vandaag-Jungs“ haben hier jedoch einen entscheidenden Vorteil: Sie sind seit über 20 Jahren in der Uhrenbranche tätig und haben bereits für zahlreiche andere Marken Uhren konzipiert und produziert. Gewissermaßen als Uhren-Ghostwriter :) Nun findet das Ganze also unter eigener Flagge statt – mit besagter Erfahrung und einem bestehenden Netzwerk im Rücken.

Preis & Leistung: Bicompax-Chronograph unter 2.000 Euro (Kickstarter: ab 999 Euro)

Bicompax Chronograph made in Germany Wrist Shot

Was die Einordnung des Preises angeht, kann ich es mir (und Euch) leicht machen. Der Uhrenblog Time + Tide hat einen Artikel mit dem Titel „5 watches that use the Sellita SW510 chronograph movement, from $2000 – $4000USD“ veröffentlicht. Er zeigt sehr schön, wo sich Chronographen mit diesem Werk derzeit im Schnitt bewegen – und wo die Schallmauer Automatik liegt.

Beim Vergleichen und Bewerten sollte man aber auf zwei Punkte achten:

  • Ist das SW510 als Handaufzug oder Automatik verbaut?
  • Welche zusätzlichen Features bietet die jeweilige Uhr (z.B. Keramiklünette)?

VANDAAG ist hier bereits mit dem regulären Preis bzw. Listenpreis von 1.699 Euro äußerst konkurrenzfähig. Und setzt mit dem Crowdfunding auf Kickstarter noch einen oben drauf: Der Preis für die ersten zwanzig Schallmauer Automatik liegt nämlich bei 999 Euro.

Was soll ich dazu noch sagen?  Mehr bzw. weniger geht nicht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist außergewöhnlich gut. Insbesondere was das verbaute Werk und die Features angeht. Und die mir vorliegenden Muster machen in Sachen Verarbeitung einen mehr als guten Eindruck.

Und wer nun nicht zu den ersten 20 Kickstarter-Unterstützern gehört, muss sich nicht grämen. Die darauffolgende Staffelung ist immer noch fair bepreist:

  • 1.099 Euro (20 Uhren)
  • 1.199 Euro (20 Uhren)
  • 1.299 Euro (20 Uhren)
  • 1.399 Euro (320 Uhren)

Danach wird der reguläre Preis bei 1.699 Euro liegen. Weitere Infos hierzu findet Ihr natürlich auf Kickstarter.

Soweit also zum Thema Preise und wie ich sie einordne.

Alles gut – alles fein?

VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph 2022

Gibt es an der neuen Schallmauer Automatik denn nichts auszusetzen? – Auf jeden Fall nichts Gravierendes. Es fällt eher in die Kategorie „Jammern auf hohem Niveau“ und „Geschmacksache“.

Hier also meine Punkte: Beim Fotografieren ist mir aufgefallen, dass das Datum bei einem steileren Winkel nicht immer zu 100% zu sehen ist. Es sind dann eher 90-95% ;) Vor allem bei den zweistelligen Zahlen ist ein Teil minimal „angeschnitten“ bzw. verschwindet (je nach Lichteinfall) ein wenig im Schatten. Und wie gesagt, ich bin hier gerade sehr „pingelig“. Im Alltag wird es wohl kaum auffallen oder stören, da man beim Ablesen der Uhrzeit eher selten einen solchen Winkel nutzt.

Nun bin ich kein Uhren-Designer, aber Abhilfe könnte hier eventuell ein „angeschrägtes“ Datumsfenster schaffen, das etwas mehr Licht auf die tieferliegende Datumsscheibe bringt – und gleichzeitig die Kanten beseitigt, die für diese minimale „Sichtblockade“ sorgt.

Der zweite Punkt sind die Armbänder: Die haben Schnellwechsel-Federstege, was ich immer sehr begrüße. Doch tatsächlich fand ich die Two-Stitch-Bänder aus Horween-Leder (s. hier) der ersten Schallmauer passender zu diesen Retro-Fliegeruhren. Aber wie gesagt: Das ist mein persönlicher Geschmack. Und Ihr könnt diese Bänder – und sicherlich bald auch weitere – bei Vandaag bzw. während der Kickstarter-Kampagne bekommen.

Dazu noch ein genereller Tipp: Ein Lederband, sollte niemals das ausschlaggebende Kriterium bei der Beurteilung einer Uhr sein. Man kann es jederzeit und problemlos ersetzen. Bei einem Werk, Gehäuse oder Zifferblatt sieht das schon anders aus ;) Die müssen gefallen.

Und was die Größe angeht:

VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph 2022

Ja, die neue Schallmauer kann man mit 42,5 mm und einer Höhe von 15 mm (bzw. 16,3 mm mit Saphirglas) nicht gerade als filigrane Uhr bezeichnen. Es ist eben ein Fliegerchrono. Und deren Einsatz war ursprünglich als zusätzliches, gut ablesbares Instrument gedacht. Allerdings muss man sagen, dass es Vandaag geschafft hat, das Gehäuse (50 mm Lug-to-Lug) so zu konzipieren, dass es nicht nur an die ganz großen Handgelenke passt. Wer sonst Uhren bzw. Chronos im Bereich von 41 mm trägt, dürfte auch die 42,5 mm der Schallmauer Automatik verkraften. Ich selber bin da ja schmerzfrei und trage 43-mm-Uhren (z.B. Sinn 142 & Kemmner Military), obwohl ich es objektiv betrachtet vielleicht nicht tun sollte :)

Und wer hier Bedenken hat, der sollte aus optischen Gründen vielleicht eher zu einer schwarzen Zifferblatt-Variante greifen als zur Panda-Schallmauer. Denn die wirkt mit ihrem strahlendweißen Blatt recht groß am Handgelenk. Die schwarzen Varianten dürften im Zusammenspiel mit der schwarzen Lünette sicherlich etwas dezenter am Handgelenk wirken.

Fazit:

Bicompax Panda-Dial

Wem dieser mechanische Bicompax-Chronograph auf Anhieb gefällt bzw. eh auf der Suche nach einem klassischen Fliegerchronographen mit Schweizer Werk ist, der kann bei einem Preis von 999 Euro auf Kickstarter nicht sonderlich viel falsch machen. Und selbst für die darauffolgenden Preise bekommt man mehr Uhr als bei manch anderer Microbrand oder etablierten Uhrenmarke.

Wer sich also für den Schallmauer Automatik Chrono entscheidet, der bekommt – soweit ich es anhand der beiden Prototypen beurteilen kann – einen sehr ordentlichen Chronographen, ein bewährtes Schweizer Automatikwerk und ein klassisches Fliegeruhren-Design mit einigen modernen Elementen. Dazu gehört sicherlich auch die Keramiklünette, die bei anderen Herstellern gern als Argument angeführt wird, den Preis nochmals um ein paar hundert oder gleich 1.000 Euro höher anzusetzen. Für letzteren Betrag bekommt man während der Kickstarter-Kampagne einen kompletten mechanischen Chrono. Nur, um das mal in Relation zu setzen ;)

Zifferblatt

Einzig ein wenig Geduld wird man mitbringen müssen, da die Uhren erst nach der Kickstarter-Projekt in Produktion gehen. Die Produktionszeit wird laut Vandaag voraussichtlich sieben Monate betragen. Alte Crowdfunding-Hasen kennen das Prozedere bereits – wer neu ist, findet bei Kickstarter die wichtigsten Infos.

Soweit also das Hand-on bzw. der Test zum VANDAAG Schallmauer Automatik-Chronograph.

Weitere Informationen und Updates findet Ihr natürlich auf Kickstarter.

Technische Details des VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph

 

Gehäuse:

  • 316L Edelstahlgehäuse teilpoliert/gebürstet
  • 42,5 mm Durchmesser / 50 mm Länge (Lug to Lug)
  • 14,96 mm Höhe (16,30mm inkl. Saphirglas)
  • Verschraubte Krone auf 3 Uhr
  • Vierfach verschraubter Gehäuseboden mit Saphirglas
  • Wasserdicht bis 100 Meter / 10 Bar

 

Lünette:

  • 316L Edelstahl mit Keramikeinlage glänzend
  • 120er Rasterung, bidirektional drehbar
  • 60-Minuten Markierung
  • Dreieck auf „60“ Position mit SuperLuminova

 

Werk/Kaliber:

  • Modifiziertes Sellita SW510BHa Elaboré
  • Gangreserve: 62 Stunden
  • Gangabweichung +/- 5 Sekunden
  • Modifizierte Datumsscheibe rot mit weißer Zahl
  • Modifizierte Schwungmasse (Rotor)

 

Funktionen:

  • Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger (Totalisator 9 Uhr)
  • Zentrale Chronosekunde
  • 30 Minutenzahler (Totalisator auf 3 Uhr)

 

Glas:

  • Saphirglas doppelt gewölbt, entspiegelt innen

 

Zifferblatt und Zeiger:

  • Gewölbtes Zifferblatt mattiert – vier Varianten
  • Totalisatoren 3 und 9 Uhr mit Sonnenschliff
  • Datum auf 6 Uhr
  • Swiss SuperLuminova BGW9 und Old Radium Grad A

 

Band:

  • Mattes Premium Leder – Made in Italy
  • 22 mm Breite verjüngend auf 20 mm
  • Applikationen in Handarbeit genäht
  • Schnellwechselsteg
  • Massive Dornschließe (Edelstahl)

 

Website: Vandaag.de

Instagram: instagram.com/vandaag_de/

Facebook: facebook.com/vandaagwatches

Zusammenfassung
Hands-On/Test: VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph (Preis & Live-Fotos)
Artikel
Hands-On/Test: VANDAAG Schallmauer Automatik Chronograph (Preis & Live-Fotos)
Beschreibung
Upgrade: Die Fliegeruhr VANDAAG Schallmauer bekommt 2022 ein Schweizer Automatikwerk (Sellita SW510 Elaboré). Erstmals erhältlich ab 8. März 2022 auf Kickstarter zum Preis ab 999 Euro (statt 1.699 Euro)
Autor
Erschienen auf
ZEIGR.com

Theodossios Theodoridis

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.