Geldanlage: Welche Vintage-Uhren versprechen Wertsteigerung? – Sinn-Uhren

Sinn Uhren Geldanlage Preissteigerung

Wenn es um Sinn-Uhren geht, dann habe ich sie wirklich nicht mehr alle beisammen. Nicht nur, dass ich bereits einige (Vintage-)Uhren von Sinn besitze – das Modell 144 zum Beispiel in dreifacher Ausführung (Stahl, Schwarz, GMT) -, nein, ich würde mir liebend gern noch drei bis vier weitere Vintage-Uhren von Sinn zulegen. Mindestens. Normal ist das nicht…

Und ein wenig bereue ich es heute, dass ich es vor einigen Jahren nicht einfach getan habe. Denn die Modelle, die ich gern noch in meiner Sammlung hätte und auf ebay immer mal wieder sehe, sind in den vergangenen Jahren zum Teil beachtlich im Preis gestiegen.
Das gilt natürlich auch für die Uhren, die ich bereits besitze. Aber als Sammler ärgert man sich ja gern darüber, was man alles noch nicht hat – anstatt sich über die vorhandenen Uhren zu freuen. Wie auch immer: Der Preisanstieg der letzten Jahren ist für mich Grund genug, Euch einige Sinn-Uhren vorzustellen, von denen ich meine, dass Sie auch weiterhin im Wert steigen werden. Warum ich das glaube, erfahrt Ihr etwas weiter unten. Auf jeden Fall bekommt man einige dieser Uhren mit ein wenig Geduld und Glück (noch) zu halbwegs vernünftigen Preisen. Wir sprechen hier übrigens von einem Preisbereich der ungefähr zwischen 700 und 1.500 Euro (ebay-Partnerlink) liegt – also schon etwas gehobener angesiedelt ist.

Bevor wir aber zu den einzelnen Modellen kommen, noch eine Sache: Sinn-Uhren sind nicht gleich Sinn-Uhren.

Denn:

  • für echte Sinn-Fans scheint es wichtig zu sein, ob eine Uhr aus den Jahren vor 1995 oder danach stammt. Der Grund: Helmut Sinn schied 1994 aus seinem eigenen Unternehmen aus (siehe hier). Immer wieder liest man also bei Angeboten „aus Helmut Sinns Zeiten“ als besonderes Merkmal. Nach dem Motto „mehr Original-Sinn geht nicht“.
  • auf einer Sinn-Uhr muss nicht zwingend SINN stehen. Grund: Es gibt Uhren, die Namen tragen wie: Bell & Ross (by Sinn)Chronosport, Guinand und Jubilar (ebay-Partnerlinks) – und sie alle stammen von Helmut Sinn.
    Bell & Ross war eine Kooperation. Die anderen Markenamen verwendete Helmut Sinn für Uhren, die er 1995 in seiner neugegründeten Firma bis 2006, zum Teil selbst hinter dem Tresen stehend, verkaufte. Heute bietet das Unternehmen nur noch Uhren unter dem Markennamen Guinand an – der mittlerweile 100-jährige Helmut Sinn ist nicht mehr dabei (siehe Historie – Meilenstein „1995“).

Wer mehr über die Historie von Helmut Sinn und seine Uhren lesen möchte, dem empfehle ich diese Artikelreihe (inkl. Interview).

Wertsteigerung: Warum ausgerechnet (alte) Sinn-Uhren?

Zwei Gründe habt Ihr bereits oben gelesen. Sinn-Uhren, die man direkt von Helmut Sinn oder aus „Helmut Sinns Zeiten“ kaufen konnte, sind jetzt schon begehrt. Und wenn eine Sinn-Uhr das Original-Zifferblatt mit dem Leuchtmittel Tritium hat – also aus den 90er Jahren oder davor stammt -, dann fällt sie zudem in die Kategorie Vintage-Uhr. Auch das kann den Wert steigern. Ein Tritium-Blatt (bis zum Jahr 1999/2000 produziert) erkennt Ihr übrigens, neben den meist gelblich-gealterten Indizes oder Ziffern, an der Kennzeichnung „T“ auf dem unteren Teil des Zifferblatts.

Hier ein Beispiel (T Swiss Made T):

Sinn Uhren Geldanlage Preissteigerung

Bei den Sinn-Uhren mit der Bezeichnung Bell & Ross by Sinn, Chronosport, Guinand und Jubilar (ebay-Partnerlinks) kommt hinzu, dass von ihnen wesentlich weniger gebaut wurden. Die Chronosport-Uhren gab es nur ein paar Jahre – Helmut Sinn stieg dann irgendwann komplett auf den Namen Guinand um. Ich möchte hier nicht unbedingt von Seltenheitswert sprechen – wohl aber von kleineren Stückzahlen. Und das ist immer attraktiv für Sammler und erhöht nun mal die Begehrlichkeit.

Doch der wohl wichtigste Grund: Die heutige Firma Sinn erhöht zuverlässig und jährlich ihre Preise. In Uhrenforen ist der September bereits als der Monat bekannt, an dem es Preiserhöhungen bei Sinn gibt (siehe hier und hier). Einige nehmen das Ganze mit Humor und sehen die Preiserhöhungen als „Running Gag“. Andere freuen sich ebenfalls, weil der Wert ihrer Vintage-Uhren damit weiter steigt. Und wieder andere finden das Thema gar nicht lustig, da einige Sinn-Uhren mittlerweile in Preiskategorien von 4.000 Euro vorgestoßen sind – und der Neukauf ihrer Wunschuhr schon lange nicht mehr in Frage kommt. Die unterste Preismarke für eine neue Sinn liegt übrigens um die 1.000 Euro. Dafür bekommt man allerdings noch keinen Chronographen – wie noch vor ein paar Jahren -, sondern „nur“ eine Dreizeiger-Uhr. Auf ebay sieht es da schon anders aus – dort bekommt Ihr für den Preis durchaus einen Vintage-Chronographen von Sinn.

Die Preisentwicklung von Sinn-Uhren

Gerechtfertigt oder nicht. Fakt ist, dass sich die Neupreise – je nach Modell – ohne weiteres um 100 Euro pro Jahr erhöhen können. Das hat über die Jahre dazu geführt, dass Chronographen-Klassiker wie die Sinn 103 oder die Sinn 144 im Jahr 2008 in den günstigsten Versionen noch unter 1.000 Euro zu bekommen waren, heute fast das Doppelte kosten.

Damit es hier aber – ähnlich wie bei dem Artikel zur Wertsteigerung der Omega Speedmaster – nicht bei einer vagen Aussage bleibt, habe ich das Netz durchforstet, alte Kataloge rausgesucht, den Bloggerkollegen Boris von Watches and Art „angehauen“ und – so gut es eben ging – die Preise zusammengetragen (ohne Gewähr). Hierfür habe ich mir die beiden oben genannten Klassiker Sinn 103 und 144 vorgenommen. Den Flieger-Chrono 103 St in der Variante mit Lederband (rot) und die Sinn 144 St Sa mit Metallband (blau). Und so sieht die Preisentwicklung der letzten Jahre aus:

Sinn Preise: 103 & 144 2008-2016:17

Ihr seht, wo die Reise hingeht: Von ursprünglich (unter) 1.000 Euro geht es ganz offensichtlich in Richtung 2.000 Euro – und darüber hinaus. Denn die diesjährige Preissteigerung (2017/2018) steht ja noch bevor. Und sie kommt zuverlässig im September, wie wir nun wissen ;) Und natürlich wirken sich solche Preiserhöhungen auch auf gebrauchte Uhren bei ebay, Chrono24 & Co. aus, – da der Neupreis für viele als Referenz und zur generellen Einschätzung für Kauf und Verkauf dient.

Mein Tipp lautet also: Kauft Euch alte Sinn-Uhren – im guten und gebrauchten Zustand. Mit ein wenig Glück und Geduld bekommt Ihr die oben genannten Modelle ab 700 bis 800 Euro auf ebay (Partnerlink). Als grobe Faustregel: Alles unter 1.000 Euro ist ein guter Preis für diese Uhren, die das beliebte und zuverlässige Schweizer Chronographenwerk ETA/Valjoux 7750 haben. – Wie gesagt: Der Neupreis liegt derzeit rund 1.000 Euro drüber. Zur Not wäre also noch eine Revision drin (ca. 200-300 Euro) – und Ihr habt immer noch Geld „gespart“. Plus die potentielle Wertsteigerung, die ich versucht habe, Euch oben aufzuzeigen.

Wer sich nun fragt, wie hoch die Wertsteigerung bei gebrauchten Sinn-Uhren ausfallen kann: Nun, ich habe vor circa fünf bis sechs Jahren damit begonnen, ältere Sinn-Uhren zu kaufen. Im Vergleich dazu liegen die heutigen Verkaufspreise im Schnitt 50 bis 100 Prozent darüber. Das ist schon mal wesentlich besser als jedes Sparbuch und Tagesgeldkonto, oder? Man muss aber ein wenig Zeit mitbringen und eventuelle Reparaturen bzw. eine Revision einberechnen. Wer schnelles Geld binnen ein paar Wochen oder wenigen Monaten machen möchte, der ist hier wahrscheinlich fehl am Platz.

Gehen wir etwas mehr ins Detail und schauen uns die oben genannten und einige weitere Sinn-Uhren mit Potential zur Wertsteigerung an:

Sinn 103

Sinn 103 A Sa

Die Sinn 103 ist eine klassische Fliegeruhr. Es gibt sie in unterschiedlichen Varianten (ebay-Partnerlink). Ich selbst habe mich 2008 für eine Version im sogenannten Inverse-Panda-Style entschieden (siehe oben, schwarzes Blatt, weiße Totalisatoren). Soviel ich weiß, wird diese Uhr (Sinn 103 A Sa) nicht mehr produziert. Und im Gegensatz zu meinen anderen Uhren, habe ich sie neu gekauft – erst danach habe ich mich den Vintage-Uhren von Sinn zugewandt. Und das wäre auch mein Tipp an Euch. Denn: Die Preise für die aktuellen 103-Modelle liegen inzwischen bei 1.550 bis 3.440 Euro. (Stand: Mai 2017).

Sinn 144 (144 S, GMT, Chronosport & Guinand 60.50)

Sinn 144

Die Sinn 144 hat große Ähnlichkeit mit der Orfina Porsche Design. Und das ist, nun ja, kein Zufall… ;) (siehe hier und hier). Ich selbst habe die 144 vor ein paar Jahren gleich zweimal auf ebay und zu einem guten Preis ersteigert (unter 700 Euro). Beide Male in der Stahlausführung – es gibt sie übrigens auch in Titan. Eine von den beiden habe ich schwärzen lassen – wie und warum, habe ich in diesem Artikel beschrieben. Und: Anfang 2013 bekam ich nach einem Interview mit Helmut Sinn die Möglichkeit, ihm eine 144 GMT aus seiner Sammlung abzukaufen. Und natürlich befindet sich diese Uhr mit dem markanten gelben Pfeilzeiger nun in meiner (siehe unten).

Eine weitere Option ist die Chronosport bzw. Guinand 60.50, die Ihr oben seht. Sie ist sehr stark an die ursprüngliche 144 angelehnt. Leider sind diese Uhren nicht sonderlich oft auf ebay zu finden – dafür gehen sie meist ein wenig günstiger als die 144 weg. Wer also so eine Uhr sucht und die Gelegenheit bekommt, sie zu ersteigern oder zu kaufen, der sollte nicht lange warten. Denn es kann eine Weile dauern, bis einem die nächste begegnet. Wer direkt auf ebay schauen möchte – bitte: Chronosport & Guinand (Partnerlinks).

Und wenn wir schon beim Thema Chronosport/Guinand sind – hier eine weitere Empfehlung:

Chronosport 20.50-04

Chronosport 20.50-04

Helmut Sinn ist für seine Fliegeruhren bekannt – und hier ist ihm eine besonders schöne unter dem Label Chronosport gelungen. Die zwei großen Totalisatoren auf der „12“ und „6“ (Bi-Compax) machen die Uhr für mich zu einem absoluten Hingucker. Sie weicht gekonnt vom typischen Chronographen-Stil (Tri-Compax) ab. Oder anders: Die Uhr ist einfach nur wunderschön. – Man muss aber dazu sagen, dass sie lediglich einen Durchmesser von 38,4 Millimeter hat. Damit ist sie garantiert nicht für diejenigen geeignet, die gern große Uhren tragen – also ab 42 Millimeter. Wer sich aber bei Uhren mit 40 mm Durchmesser wohlfühlt, für den könnte diese Uhr etwas sein. Denn: Am Arm und dank des recht hohen ETA 7750 wirkt sie etwas größer als sie auf dem Papier ist. – Und hier noch eine kleine Besonderheit meiner Chronosport 20.50-04 – sie trägt auf der Rückseite die Signatur von Helmut Sinn:

Chronosport 20.50-04

Beim Kauf einer Chronosport konnte man wohl zu Helmut Sinns Zeiten diesen Wunsch äußern. Und wie ich mal in einem Forum gelesen habe, soll Sinn nicht nur hinter dem Tresen gestanden haben, sondern auch selbst die Graviermaschine angeworfen haben…

Doch zurück zu den „klassischen“ Sinn-Uhren, bei denen die folgende auf gar keinen Fall fehlen darf:

Sinn 142 (140 & 141) – der Weltraumchronograph

Sinn 142 Weltraumchronograph-1

Über diese Uhr habe ich schon öfter geschrieben (hier und hier). Darum nur die Kurzfassung: Eine Uhr aus dieser Modellreihe (die 141 S) war 1985 am Arm des deutschen Astronauten Reinhard Furrer bei seinem Flug mit dem Space Shuttle dabei. Daher auch die Bezeichnung „Weltraumchronograph“. Diese Modellreihe, zu der auch die 140 und 141 zählen, zeichnet sich vor allem durch ein ziemlich großes und wuchtiges Gehäuse aus (43 mm). Ist also eher nichts für schmale Handlgelenke. Was mich dennoch nicht davon abgehalten hat, mir eine Sinn 142 zu einem sehr guten Preis zu kaufen – damals noch weit unter 1.000 Euro. Heute findet man die Uhren eher ab 1.500 Euro und aufwärts auf ebay (Partnerlink). Wie gesagt, die Neuauflage dieser Uhr kostet mittlerweile über 3.000 Euro. Die Vintage-Variante ist also auf jeden Fall eine Überlegung wert, wenn man diese große und wuchtige Uhren gut findet.

Und so sieht die Rückseite des Sinn Weltraumchronographen aus:

Soweit also die Modell-Tipps bzw. die Vorstellung der Uhren, die ich mir selbst zugelegt habe. Natürlich gibt es noch viele weitere Vintage-Uhren von Sinn, die einen Blick wert sind und ebenfalls eine Wertsteigerung versprechen. Die hier vorgestellten sollen nur als Anregung und Beispiele dienen.

Und wer sich nun fragt, woran man denn Vintage-Uhren von Sinn erkennt – mal abgesehen von einem Tritium-Zifferblatt (siehe oben). Hier noch zwei schnelle Tipps bzw. Anhaltspunkte: Wenn das Gehäuse der Uhr so ein „Loch“ hat…

Sinn Ar-Trockenkapsel

…, dann ist die Uhr bereits neueren Datums. Es handelt sich dabei um eine Bohrung, die eine sogenannte Ar-Trockenkapsel beherbergt. Und soweit ich weiß, gab es diese zu Helmut Sinns Zeiten noch nicht.

Und noch ein Tipp speziell für die Sinn 144: Schaut auf die Drücker – sind sie „dünn“ und besitzen keinen „Schutzring“, der sie vor Stößen schützt, dann ist es ein sicheres Erkennungszeichen für ein recht frühes Modell dieser Reihe. Nutz einfach mal die Google-Bilder-Suche, dann werdet Ihr den Unterschied sehen.

Und wie immer gilt: Informiert Euch vor dem Kauf einer Vintage-Uhr ausgiebig über das Wunschmodell – hier und anderswo.

 

Hier noch einmal alle Tipps zusammengefasst (ebay-Partnerlinks):

Sinn 103 auf ebay

Sinn 144 auf ebay

Sinn 142 Weltraumchronograph

Bell & Ross by Sinn auf ebay

Chronosport, Guinand und Jubilar auf ebay

 

Link-Tipp:

http://www.sinn-uhrenforum.de

Zum Thema Vintage-Uhren von Sinn: http://www.vintage-sinn-collector.de

 

*Partner-Link – was ist das?

Theodossios Theodoridis

3 Comments

  1. Betreffs der Unterwchrift von schnellen Helmut:
    Er MUSSTE sogar die Maschine für die Gravur selbst bedienen, da es sonst rechtlich NICHT seine Unterschrift ist. Deshalb gibt es nun keine solchen Uhren mehr, da er selbst durch das Alter nicht mehr in der Lage dazu ist,
    ((Quelle:PersönlInches Gespräch in Frankfurt bei Guinand)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.