Fundstücke: Was geht auf ebay?! – Vintage Quartz-Uhren

Omega Seamaster Quartz Vintage

Mir ist aufgefallen, dass ich in dieser Rubrik hauptsächlich mechanische Vintage-Uhren empfehle. Dabei habe ich selbst vor Jahren mit Quarzuhren angefangen. Der Grund: Damals habe ich mich einfach noch nicht an die mechanischen Vintage-Uhren von Omega & Co. herangetraut. Da mir aber bei der ebay-Suche immer wieder schöne Omegas mit Quarzwerken begegneten und die Preise dieser Uhren wesentlich niedriger lagen als die der mechanischen Brüder, schlug ich irgendwann zu.

Das habe ich bis heute nicht bereut. Ganz im Gegenteil, ich bin froh diese Uhren aus den Zeiten der Quarzkrise in meiner Sammlung zu haben. In meinen Augen sind solche Quarzuhren auch eine schöne Einstiegsmöglichkeit für angehende Vintage-Sammler – wenn man ein paar Dinge beachtet. Dazu aber später mehr.

Immer wieder mache ich mir einen kleinen Spaß daraus, renommierte Uhrenmarken mit dem Zusatz „Quartz“ oder „Quarz“ (engl./dt.) in das ebay-Suchfeld einzugeben und zu schauen, was passiert. Und glaubt mir: Da passiert einiges ;) Mir begegnen immer wieder interessante Uhren bekannter Hersteller – mit zum Teil sehr außergewöhnlichen und unerwarteten Designs.

Und genau das ist mein heutiger Tipp. Gebt einfach mal ein paar Uhrenmarken in die ebay-Suche ein:
(alle folgenden Links sind Partnerlinks):

Zugegeben, einige der Uhren, die man da findet, sind… gar nicht mal so schön ;) Und gar nicht mal so günstig (Vintage-Quarzuhren im vierstelligen Bereich. Nun ja, sicherlich nicht jedermanns Sache).

Aber wie so oft im Leben: Wer suchet, der findet. Und gebt nicht zu früh auf – zwischen all den Kuriositäten steckt immer mal wieder ein Highlight und Schnäppchen.

Auf jeden Fall hat das Ganze etwas von einer Entdeckungsreise zurück in die Zeit, als Schweizer Uhrenhersteller nicht so genau wussten, wie und womit sie der Quarzuhren-Flut aus Asien begegnen sollten. Und besonders interessant: Einige der Luxusuhren-Hersteller haben bis heute Quarzuhren im Programm (z.B. Omega, Breitling, Tag Heuer) – andere wiederum haben sie komplett entfernt. Ihr werdet also nicht nur illustre Uhren aus den 7oer, 80er und 90er Jahren finden, sondern auch einige aus dem 21. Jahrhundert ;)

Vintage-Quartz: Die Krone

Und welche Uhrenmarke fehlt oben in der Auflistung? Natürlich: Rolex. Yepp, selbst dieser Schweizer Hersteller hat es damals nicht geschafft, um das Thema Quarzuhren herumzukommen. Selbst die Marke mit der Krone sah sich irgendwann genötigt, eine Uhr namens Rolex Oysterquartz (ebay-Partnerlink) auf den Markt zu bringen. Und natürlich ist diese Vintage-Uhr heute besonders begehrt – und alles andere als günstig. Vier- bis fünfstellige Beträge sind hier kein Thema – je nachdem, ob Ihr nach einer Edelstahl- oder (Weiß-)Gold-Variante schaut. Wem also die Quarzuhren im dreistelligen Bereich zu „billig“ und nicht sammelnswert erscheinen, der sollte sich diesem Rolex-Modell zuwenden. (Hier einige weitere Infos zur Geschichte der Rolex Oysterquartz)

Was tun, wenn die Vintage-Quartzuhr ihren Geist aufgibt?

Omega Seamaster Quartz

Kommen wir zum Thema Reparatur einer Quarzuhr. Geht das überhaupt? Und wenn ja: Sinnvoll oder nicht? Vorab: Ja, generell lassen sich Quarzuhren reparieren. Davon konnte ich mich selbst neulich in Glashütte überzeugen. Uhrmacherlehrlinge lernen dort heute noch, wie man sie repariert. Ihr dürft nicht vergessen, dass diese Uhren, trotz der Elektronik im Inneren, mechanische Komponenten besitzen. Je nachdem, was defekt ist und die entsprechenden Ersatzteile verfügbar sind, ist eine Reparatur möglich. Manchmal sollen Hersteller auch einfach nur das Werk austauschen – da es für sie einfacher und kostengünstiger sei. Ob es für den Besitzer der Uhr wirtschaftlich sinnvoll ist, das ist wiederum eine andere Frage. Hier gilt es selbst zu rechnen und abzuwägen.
Bei der oben erwähnten Rolex Oysterdate kann sich eine Reparatur/Revision durchaus lohnen. Selbst dann, wenn das Ganze ein paar hundert bis 1.000 Euro kostet (mehr dazu hier). Bei einer Quarzuhr aber, deren Wert bei 200-300 Euro liegt, muss jeder selbst entscheiden, ob er noch einmal so viel (oder mehr) für eine Reparatur/Revision ausgeben möchte. Wie gesagt, man muss es selbst abwägen.

Doch eine gute – und vielleicht beruhigende – Nachricht zum Schluß: In Foren berichten Besitzer immer wieder von Vintage-Quarzuhren, die problemlos seit 30 bis 40 Jahren laufen. Einzig Batteriewechsel seien alle paar Jahre mal nötig. Scheinbar sind diese Uhren nicht ganz so revisionsbedürftig wie ihre rein mechanischen Pendants. – Trotz des schlechten Rufs, den Quarzuhren haben: Es lohnt sich, sich mit ihnen ein wenig näher zu beschäftigen. Erst recht, wenn es um Vintage-Uhren namhafter Hersteller geht.
Und was noch hinzukommt: Selbst diese Uhren erfahren über die Jahre eine Wertsteigerung. Meine beiden Omega Seamaster (siehe oben) haben sich im Laufe der letzten 10-15 Jahre im Wert locker verdoppelt bis verdreifacht. Ich habe sie damals aber auch unverschämt günstig ersteigert. Mit ein wenig Geduld und Glück geht das heute auch noch ;)

Und wer sich nun für meine ganz persönlichen und etwas präziseren Such-Favoriten interessiert – bitte:
(alle folgenden Links sind ebay-Partnerlinks)

Soweit also zum Thema Vintage-Quarzuhren. Ich hoffe, dass ich Euch damit ein wenig inspirieren konnte! Und wer weitere gute Tipps zu diesem Thema hat – nur zu :)

Bleibt noch der obligatorische Hinweis zum Thema (Vintage-)Uhren-Kauf auf ebay – bitte lesen!

Und nun viel Spaß beim Suchen und Stöbern nach Euren Quartz-Fundstücken!

 

Mehr zum Thema: 

(Vintage-) Uhrenpreise auf ebay & Co. richtig einschätzen

Vintage-Uhren – wo kaufen? (Teil 1)

 

*Partner-Link – was ist das?

Theodossios Theodoridis

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.